Infotag am 17. Juli

Wahrenholzer wollen Kinderfeuerwehr gründen

Die Wesendorfer Kinderfeuerwehr bei einer gemeinschaftlichen Aktion im Freien.
+
Mit Spiel und Spaß Teamwork und Zusammenhalt lernen: Wie die Wesendorfer (im Bild) wollen nun auch die Wahrenholzer eine Kinderfeuerwehr gründen. Ein Infotag dazu findet am Samstag, 17. Juli, am Feuerwehrhaus Wahrenholz statt. Alle Kinder zwischen 6 und 10 Jahren sowie deren Eltern sind eingeladen.
  • VonAndreas Urhahn
    schließen

Wahrenholz – Im Volksmund heißt es oft: „Früh übt sich!“ – Es ist ein verkürztes Zitat aus Schillers „Wilhelm Tell“. Und gerade bei Institutionen wie der Freiwilligen Feuerwehr, die für die Sicherheit der Bürger unverzichtbar ist, sollte dieses Motto tatsächlich an der Tagesordnung sein. Über 90 Prozent der Brandbekämpfer im Bundesgebiet gehen ihrer Tätigkeit ehrenamtlich nach – doch sie werden seit Jahren weniger. Die Freiwillige Feuerwehr hat ein Nachwuchsproblem. In Wahrenholz ist die Wehr (noch) gut aufgestellt und das soll auch so bleiben. Ein wirksames Mittel, dieser Entwicklung entgegenzutreten, ist sicherlich eine Kinderfeuerwehr. Eine solche will der Wahrenholzer Ortsbrandmeister Herbert Nordmann gerne gemeinsam mit seinen Kameraden aufstellen.

Was man sich genau unter einer Kinderfeuerwehr vorstellen muss, erklärt der Ortsbrandmeister auf Nachfrage gegenüber dem IK: „Wir planen eine Größe von 15 bis 20 Kindern, Betreuer sollen im Verhältnis eins zu fünf eingesetzt werden. In der Kinderfeuerwehr soll vor allem der Teamgeist gestärkt werden, zum Beispiel durch Gesellschaftsspiele. Mit den täglichen Feuerwehrtätigkeiten hat das noch weniger zu tun.“ Die Kinder würden dann später in der Jugendfeuerwehr aufgenommen, erläutert Nordmann weiter. Treffen sollen ein oder zwei Mal im Monat stattfinden und rund 90 Minuten dauern.

Die Idee zur Kinderfeuerwehr sei schon älter und vor der Corona-Zeit aufgekommen. „Seit fünf Wochen befinden wir uns in der intensiven Planung, weil die Zahlen im Moment auch einen Infotag zulassen, den wir geplant haben“, sagt Nordmann. Wichtige Informationen zur Kinderfeuerwehr sammelten die Wahrenholzer bei Treffen mit den Kameraden aus Wittingen, Wesendorf und Hankensbüttel. Denn die dortigen Wehren unterhalten bereits Abteilungen für die Kleinen. Bei diesen Zusammenkünften war auch schon die zukünftige Hauptverantwortliche Ann-Kathrin Pepperle anwesend.

Pepperle ist nach eigener Aussage extra für diese Funktion in die Feuerwehr eingetreten. Ihre jahrelangen Erfahrungen als Gruppenleiterin beim Jugendrotkreuz sowie ihre Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin prädestinieren sie für diese Aufgabe.

Am kommenden Samstag, 17. Juli, wird es von 14 bis 16 Uhr am Feuerwehrhaus Wahrenholz einen Info-Tag geben. Alle interessierten Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren sowie deren Eltern sind dazu eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare