Auftakt der Traditionsveranstaltung

Wahrenholz: Zieht der Herbstmarkt bald um?

+
Die erste Bratwurst des Wahrenholzer Herbstmarktes ließen sich der stellvertretende Bürgermeister Ernst Pape (r.) und die Mitarbeiter des Gemeindebüros schmecken.

Wahrenholz – „Prost Jahrmarkt!“ schallte es schon am Samstagmittag von allen Seiten: Denn in Wahrenholz wurde der traditionelle Herbstmarkt im Ortskern eröffnet. In den nächsten Jahren könnte es für die Traditionsveranstaltung aber Änderungen geben.

So ist, laut stellvertretendem Bürgermeister Ernst Pape, angedacht, den Herbstmarkt künftig auf den neuen Parkplatz an der Alten Schmiede zu verlegen.

Denn an die Sperrung der Hauptstraße, die jedes Jahr für den Herbstmarkt nötig ist, halten sich nicht alle Verkehrsteilnehmer. Gerade am Autoscooter, an dem sich immer viele Kinder und Jugendliche aufhalten, wird es dann eng, wenn noch ein Autofahrer verbotenerweise nebenher fahren möchte. Diese Gefahrenquelle könnte mit einer Verlegung des Herbstmarktes umgangen werden.

An die Sperrung der Dorfstraße halten sich nicht alle Autofahrer. Das birgt Gefahren.

„Grob geschätzt passt das vom Platz her ganz locker“, so Pape. Dennoch müsse das Areal ganz genau ausgemessen werden. „Wir wollen ja auch noch Bäume dort pflanzen“, ergänzte Gemeindemitarbeiterin Andrea Fromhage. „Es wäre blöd, wenn die nachher im Weg stünden.“ Zusätzlich könnte die Alte Schmiede mitgenutzt werden, was mit Sitzmöglichkeiten im Warmen und ausgebauten Sanitäranlagen sichtliche Vorteile biete. Ob schon der nächste Herbstmarkt am neuen Standort stattfinden soll, ist laut Pape noch offen: „Das hängt ganz davon ab, wie weit wir dann mit den Bauarbeiten rund um das neue Gemeindezentrum sind.“ Er hoffe, dass die örtliche Veränderung von der Bevölkerung auch angenommen werde. „Die Verlegung ans Schützenhaus hatte damals nicht so gute Resonanz erhalten.“

Schon mittags kamen Bürger aus dem ganzen Dorf an die bunten Stände, um sich mit der Hochzeitssuppe der Landfrauen oder dem Räucherfisch des Vereins für Fischerei und Gewässerschutz Schönewörde und Umgebung zu stärken. Dazu gab es heiße und kalte Getränke.

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Familie und lockt ab 11 Uhr mit ermäßigten Preisen. Als Fahrgeschäfte stehen ein Kinderkarussell und der Autoscooter bereit, der Duft von gebrannten Mandeln wird wieder über die Hauptstraße ziehen. Süße Köstlichkeiten werden ebenso angeboten wie Spielwaren und Bekleidung, Pfeil-, und Dosenwerfen.

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare