-13 Grad waren zu kalt

Wahrenholz: Mühlrad ist eingefroren

Das Wasserrad der Wahlenholzer Wassermühle ist eingefroren
+
Das Wahrenholzer Mühlrad ist eingefroren.
  • Dennis Klüting
    vonDennis Klüting
    schließen

Es rührt sich nicht: Zwar führt die Ise viel Wasser, doch das Mühlrad der Wahrenholzer Wassermühle ist eingefroren.

Wahrenholz – Seinen ersten Wintereinsatz hat das Zuppinger Wasserrad der Wahrenholzer Wassermühle zwar erfolgreich bestanden – doch die kalte Nacht am Sonntag hat es dann doch schließlich zum Stillstand gebracht. „Das Wasserrad ist eingefroren“, bestätigte Werner Potratz, Geschäftsführer der Wahrenholzer Mühlenfreunde. „Die -13 Grad, die wir hier nachts hatten, waren doch zu kalt.“

Jetzt heißt es also warten, bis das Wasserrad wieder auftaut. „Mehr können wir da leider nicht tun“, sagte Potratz. Frostschäden seien allerdings nicht zu befürchten.

Auch Vereinsleben liegt auf Eis

Und in noch mehr als einer Hinsicht müssen die Mühlenfreunde abwarten: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass unsere geplante Mitgliederversammlung im März stattfinden kann“, führte Potratz aus. Und auch für das Mühlenfest am Pfingstmontag zeigte sich der Wahrenholzer skeptisch. „Aktuell ist es kaum vorstellbar, dass eine solche Veranstaltung stattfinden kann.“ Der Vorsitzende der Mühlenfreunde, Wilhelm Warneboldt, hat gerade die erste Anfrage eines Ausstellers für das Mühlenfest erhalten. Die Mühlenfreunde wollen ein Mühlenfest, vielleicht auch in abgespeckter Form, jedoch nicht vollkommen ausschließen. „Wir stellen uns aktuell flexibel auf“, sagte Potratz. Bis März könne man die Entwicklungen abwarten, dann müsse der Vorstand eine Entscheidung treffen, ob und wenn ja in welcher Form ein Mühlenfest stattfinden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare