„Nun kann es vorangehen“

Wahrenholz: Grundstein am Bürgerhaus und der Alten Schmiede gelegt

+
Grundsteinlegung für das Projekt Dorfmitte, Bürgerhaus und Alte Schmiede: Bürgermeister Herbert Pieper gestern bei der Versenkung der „Zeitkapsel“ in Gegenwart einiger weniger Gäste.

Wahrenholz – „Von einem großen Bahnhof haben wir aus aktuellem Anlass abgesehen und möchten dennoch zur Tat schreiten, um den Grundstein für das neue Bürgerhaus und die Alte Schmiede im Rahmen des Projektes Dorfmitte zu legen“, frohlockte Wahrenholz Bürgermeister Herbert Pieper (CDU) gestern Mittag vor nur wenigen Gästen auf der Baustelle.

Pieper sprach nicht von einem Grundstein, sondern von einer Zeitkapsel, die mit vielen Erinnerungsstücken aus allen Wahrenholzer Vereinen sowie den aktuellen Tageszeitungen gefüllt worden sei, um eventuell der Nachwelt aufzuzeigen, wann hier was passierte.

Der Wahrenholzer Bürgermeister ließ noch einmal kurz das Bauvorhaben Revue passieren und erinnerte daran, dass man bereits 2014 das leer stehende Grundstück erworben habe. Danach wurde das Projekt „Dorfmitte“ mit dem Ziel einer Einrichtung für Wohnen im Alter, einem neuen Bürgerhaus inklusive Verwaltung, Postfiliale, Heimatverein, Gemeindearchiv und dem Veranstaltungsraum für Senioren in der Alten Schmiede entwickelt und umgesetzt. 2017 folgte der Antrag auf Förderung, dem stattgegeben wurde, sodass im Juni 2019 der Bauantrag gestellt und im Januar die Genehmigung erteilt wurde, gab Pieper den chronologischen Verlauf wieder.

Die Gesamtkosten des Projektes Bürgerhaus und Alte Schmiede belaufen sich auf 1,6 Millionen Euro, die mit 500 000 Euro gefördert werden. „Zudem hat die Gemeinde das ehemalige Bürgerhaus für 350 000 Euro an die Samtgemeinde verkauft, sodass sich der Eigenbetrag für die Gemeinde erheblich reduzierte“, sagte Pieper und zeigte sich stolz, dass es nun mit dem Bau vorangehen kann.

Am Montag füllten Bürgermeister Herbert Pieper und seine Mitarbeiterin Simone Kastner die „Zeitkapsel“.

Danach legte der Bürgermeister die „Zeitkapsel“ in die vorbereitete Öffnung der Bodenplatte und dichtete sie mit Beton ab. Samtgemeindebürgermeister René Weber gratulierte der Gemeinde Wahrenholz für „dieses großartige Bauvorhaben“. Mit Blick auf die Corona-Krise empfand er es als richtige Entscheidung, dass die Veranstaltung im kleinen Rahmen vorgenommen wurde.

VON HANS-JÜRGEN OLLECH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare