Dorferneuerung fest im Blick

Wahrenholz: Arbeiten an der Alten Schmiede haben begonnen

+
Die Bauarbeiten an der Alten Schmiede sollen demnächst beginnen. Das Schmiedegebäude soll dabei zu einem Veranstaltungsraum umgebaut werden.

Wahrenholz – Wie schon in den Jahren zuvor fällt die Agenda der Gemeinde Wahrenholz auch 2020 sehr umfangreich aus.

Die Fördermittel aus dem Dorferneuerungsprogramm werden genutzt, um gleich mehrere große Maßnahmen anzugehen, wie Bürgermeister Herbert Pieper und seine Mitarbeiterin Andrea Fromhage dem IK berichten.

Seit dieser Woche erfolgt die letzte Auslegung des Bebauungsplanes für das Baugebiet „Im Syke III“. „Wenn im März ein entsprechender Beschluss fällt, könnte der Bebauungsplan im April stehen“, führt Pieper aus. Im Sommer könnte die Erschließung erfolgen. „Wir hoffen, dass wir die 40 Bauplätze noch in diesem Jahr vermarkten können“, so der Bürgermeister. Diese Maßnahme hat ein Volumen von 840 000 Euro.

Für das neue Gewerbegebiet steht der Bebauungsplan. „Die Ausschreibung der Erschließung läuft“, so Pieper. Fromhage ergänzt: „Im März können die Aufträge vergeben werden.“ Das Volumen dieser Maßnahme beträgt 845 000 Euro.

Die Dacharbeiten am Schützensaal sollen in den nächsten Tagen beginnen. „Innen ist bereits alles vorbereitet“, sagt Pieper. Bis zum Schützenfest soll die große Umbaumaßnahme für 550 000 Euro abgeschlossen sein.

Die Baugenehmigung für den Um- und Anbau der Alten Schmiede ist in der vergangenen Woche eingegangen, freut sich Fromhage. „Nach mehr als einem halben Jahr“, ergänzt Pieper. Der Umbau zum Versammlungsraum soll die Alte Schmiede zu einem Highlight werden lassen. Die gesamte Maßnahme umfasst 1,7 Millionen Euro. Mit den Erdarbeiten soll noch in dieser Woche begonnen werden, so Pieper. „Glücklicherweise haben wir eine Verlängerung bekommen und müssen erst im Oktober 2021 fertig sein.“ Fromhage findet: „Das hilft uns sehr, sonst wäre es vermutlich eng geworden.“ Ferner stehen die Außenanlagen (300 000 Euro) sowie die (weitestgehend CO2-neutrale) Heizanlage (400 000 Euro) auf dem Programm.

Der Bauantrag für das Dorfgemeinschaftshaus Betzhorn ist fertig. „Wir hoffen, dass wir dieses Jahr noch anfangen können“, sagte Pieper.

Im Zuge des Breitbandausbaus will die Gemeinde die Kabel für die Straßenbeleuchtung erneuern.

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare