Wesendorf: Landwirt Lilje sucht Hundehalter

Vermisstes Kalb mit Bisswunde

Ein Galloway-Kalb des Landwirts Diethelm Lilje wurde vor einigen Tagen von einem Hund attackiert und ist seitdem verschwunden. Foto: Archiv
+
Ein Galloway-Kalb des Landwirts Diethelm Lilje wurde vor einigen Tagen von einem Hund attackiert und ist seitdem verschwunden. Foto: Archiv

Wesendorf. Seit mehr als einer Woche vermisste Landwirt Diethelm Lilje ein Galloway-Kälbchen in Wesendorf. Vor zwei Tagen ist es wieder aufgetaucht – mit einer schweren Bissverletzung.

„Im ersten Moment dachte ich, dass hier ein Wolf am Werk gewesen ist“, erzählt Lilje. „Aber da hätten sich die benachbarten Schafe bestimmt bemerkbar gemacht.“ Mit seinem Hund hat Lilje das verschollene Kalb vor zwei Tagen gefunden. Als er die große Wunde am Rücken des Tiers entdeckte, eilte Lilje zurück zum Hof, um Medikamente zu holen. Als er zurückkehrte, war das Tier erneut verschwunden. „Zusammen mit dem Hund suche ich natürlich weiter“, so Lilje. „Aber ich glaube ehrlich gesagt nicht mehr daran, das Kalb noch lebendig aufzufinden.“

Die Wunde des Tiers sah nämlich schwerwiegend aus: „Am Rücken war ein großer Brocken Fleisch herausgerissen worden. Die Wunde sah entzündet aus und wird dem Tier wohl bereits am 7. September zugefügt worden sein“, vermutet der Landwirt. „Ein vorbeifahrender Radfahrer hatte nämlich zwischen 19.30 und 20 Uhr Rufe und lautes Bellen gehört. Außerdem haben wir Spuren gefunden, die darauf hinweisen, dass hier jemand mit einem großen Hund ‘Stöckchen-holen’ gespielt hat.“ Nach dem Angriff soll sich das Kalb zurückgezogen und versteckt haben.

Von Dennis Klüting

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag im E-Paper und im gedruckten IK.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare