Ehrung für Groß Oesinger / Landrätin Marion Lau: „Ihr eherenamtliches Engagement ist ein Full-Time-Job“

Verdienstkreuz für Hermann Prietzsch

Bundesverdienstkreuz für Hermann Prietzsch (M.): Dem Groß Oesinger wurde es von Landrätin Marion Lau und Groß Oesingens Bürgermeister Jürgen Schulze überreicht.
+
Bundesverdienstkreuz für Hermann Prietzsch (M.): Dem Groß Oesinger wurde es von Landrätin Marion Lau und Groß Oesingens Bürgermeister Jürgen Schulze überreicht.

js Groß Oesingen. Mehr Engagement, als es nur einem Ehrenamt gut tut, diese Worte zogen sich als roter Faden durch die Laudatio, die Landrätin Marion Lau am Montag auf Hermann Prietzsch hielt.

Der 57-Jährige bekam durch die Landrätin vom Bundespräsidenten Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz verliehen. Und Prietzschs Engagement sei eigentlich ein „Full-Time-Job“, wie Marion Lau sich in ihrer sehr persönlich gehaltenen Rede ausdrückte. „Prietzsch hat sich einfach Zeit für Menschen genommen. “.

Der Groß Oesinger hat sich hauptsächlich für die Belange der Menschen eingesetzt, die von der durch einen Gendefekt ausgelösten Krankheit Mukoviszidose (auch CF genannt) betroffen sind. Durch die Krankheit wird in vielen Organen des Körpers ein sehr zäher Schleim produziert. Bereits im Kindesalter können verschiedene Krankheitserscheinungen auftreten. Heilung gibt es bisher nicht.

Von 1988 bis 2008 war Prietzsch Vorsitzender der CF-Selbshilfe Braunschweig. In den Jahren habe sich die Selbsthilfegruppe zu einem der wichtigsten Ansprechpartner auf diesem Bereich entwickelt, berichtete Lau. „Sie haben dabei vieles mit auf den Weg gebracht.“

Prietzsch knüpfte Netzwerke zwischen Medizinern, der Uni Hannover und der CF-Selbsthilfe Braunschweig. Lau nannte es auch einen Erfolg von Prietzschs Arbeit, dass die Lebenserwartung bei Neugeborenen mit CF in den vergangenen 20 Jahren von durchschnittlich 15 auf 40 Lebensjahren gestiegen sei.

Mehr, als es nur einem einzigen Ehrenamt gut tut: Prietzsch arbeitet auch in der Hospizarbeit. Er rief 2003 eine Spendenkampagne für den Bau eines Hauses in Wolfsburg ins Leben. 2005 konnten die ersten Menschen aufgenommen werden.

Nicht zu vergessen das Engagement des Groß Oesingers in der evangelischen Kirche. Und Gründer des Kinderfördervereins Maiglöckchen ist Prietzsch ebenfalls. Seit 2004 ist er Mitglied im Lions Club Wittingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare