1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Wesendorf

Wer hat die verängstigte Roxy gesehen?

Erstellt:

Kommentare

Roxy ist ihrer Besitzerin nach nur einem Tag in Gifhorn entlaufen. Sie ist ausgesprochen ängstlich, daher sollten keine eigenen Fangversuche unternommen werden.
Roxy ist ihrer Besitzerin nach nur einem Tag in Gifhorn entlaufen. Sie ist ausgesprochen ängstlich, daher sollten keine eigenen Fangversuche unternommen werden. © Tierschutz Isenhagener Land

Schönewörde. Erst einen Tag in Gifhorn und schon auf der Flucht: Hündin Roxy ist ihrer neuen Besitzerin am Montag in Gifhorn entlaufen. Roxy kam aus Rumänien nach Deutschland und ist in Gifhorn ganz fremd.

Eine Weile hielt sie sich in dem Bereich Wilsche/Neubokel auf, bevor sie weiter wanderte Richtung Wahrenholz, Betzhorn, Schönewörde. Jetzt liegt die Vermutung nahe, dass sie Richtung Knesebeck unterwegs ist.

Roxy wurde bereits auf den Bahnschienen gesehen, was für einen streunenden Hund nicht ungewöhnlich ist. Dort finden sie überfahrene Tiere und decken so ihren Futterbedarf. Das birgt jedoch auch für den Hund große Gefahren, ebenfalls vom Zug erfasst zu werden. Um dies zu verhindern, wird auf die Hilfe der Mitbürger gehofft. Denn um Roxy sichern zu können, werden ganz dringend Sichtmeldungen benötigt.

„Wenn Roxy gesehen wird, sollten auf keinen Fall Einfangversuche unternommen werden“, warnt der Tierschutz Isenhagener Land. „Die Hündin sollte möglichst auch nicht anschaut, angesprochen oder gar auf sie zugegangen werden. Roxy wird nicht auf Zuruf kommen, jedoch sofort merken, wenn Menschen etwas von ihr wollen.“ Bei einem ängstlichen Hund führe dies dazu, dass bildlich gesehen alle „Alarmglocken“ angehen. Der Hund flüchtet und lenkt dabei seine Aufmerksamkeit nicht mehr auf den Straßen- und Bahnverkehr. Leider sind bei solchen unbedachten Fangaktionen schon viele Hunde ums Leben gekommen.

Um die Hündin möglichst schnell und sicher einfangen zu können, hat sich der Tierschutz Isenhagener Land den erfahrenen Tierfänger Heino Krannich ins Boot geholt.

Wer Roxy irgendwo beim sieht, sollte unbedingt möglichst zeitnah Heino Krannich unter (0174) 2020667 oder den Tierschutz Isenhagener Land unter (0170) 8840525 kontaktieren.

Auch interessant

Kommentare