Bauausschuss zeigt sich mit Haushaltsentwurf einverstanden

Ummern: Gehweg, Spielgeräte, Dorfplatz

Der Gehweg an der Dorfstraße soll im Zuge des Breitbandausbaus saniert werden.
+
Der Gehweg an der Dorfstraße soll im Zuge des Breitbandausbaus saniert werden.

Ummern – Über Haushaltsmittel für das kommende Jahr beriet der Bauausschuss der Gemeinde Ummern in seiner Sitzung am Dienstagabend. Der Entwurf wurde unverändert und einstimmig an den Gemeinderat empfohlen.

Der Ergebnishaushalt weist ein Defizit von 200 000 Euro aus, was mit Überschüssen aus den Vorjahren ausgeglichen werden kann.

Für den Verkauf von Grundstücken im Baugebiet Brenzelfeld II kalkuliert die Gemeinde mit Einnahmen von 250 000 Euro. „Das ist eine vorsichtige Schätzung“, betonte Bürgermeisterin Mirijam Müller. „Das hängt natürlich aber davon ab, wie gut sich die Grundstücke verkaufen. Wir rechnen zur Sicherheit damit, dass nicht sofort alle verkauft werden.“

Die Gemeinde Ummern will 20 000 Euro für Spielplätze bereitstellen. „Je nachdem, wie der Umbau des Feuerwehrgerätehauses ausfällt, verlieren wir möglicherweise den Spielplatz am Gemeindezentrum“, erklärte Ausschussvorsitzender Holger Tietje. „Eventuell können wir stattdessen einen neuen Waldspielplatz an der Kapelle einrichten.“

Für die Unterhaltung von Gemeindestraßen sollen 73 500 Euro eingestellt werden. „Im Zuge des Breitbandausbaus soll auch der Fußweg an der Dorfstraße an der Kapelle erneuert werden“, sagte Tietje. Ebenfalls seien Baumpflegearbeiten an der Dorfstraße sowie die Erneuerung der Trompete in Pollhöfen geplant. Weitere 95 500 Euro sollen in Bau und Unterhaltung landwirtschaftlicher Wege fließen. „Wir haben die Wegen in diesem Jahr auf Vordermann gebracht, und diesen Stand wollen wir halten“, sagte Tietje. Walter Meyer ergänzte: „Der Hintergedanke ist, dass Landwirte in zweiter Reihe fahren können. Daher sind die Wege auch breiter.“ Verwaltungsvertreter Marc Bludau erklärte, dass es dennoch Aufholbedarf gebe und man daher noch einmal eine höhere Summe in die Hand nehmen wolle. „In den kommenden Jahren kann die dann geringer ausfallen.“

Einen Anstieg von 12 000 Euro soll es bei den Personalkosten geben. „Der Bauhof ist für die Menge an Aufgaben einfach personell zu schwach besetzt“, erklärte Müller. „Daher sollen noch zwei geringfügig beschäftigte Kräfte eingestellt werden.“

Für die Straßenbeleuchtung werden 32 000 Euro eingeplant. 14 000 Euro sollen für die Verschönerung des Dorfplatzes, die Teilnahme an der Aktion „Natürlich wild“ des Landkreises sowie die Schaffung von Blühwiesen in den Haushalt eingestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare