Wahrenholz rüstet sich für Regionalbahnkonzept 2014+ / 50 000 Euro für Vorplatz angesetzt

Umgestaltungen am Bahnhof

Nächster Halt – Wahrenholz: Der Bahnhof soll im Hinblick auf das Regionalbahnkonzept attraktiver gestaltet werden.

Wahrenholz. Die Regionalbahn soll ab 2014 in der Gegend unterwegs sein (das IK berichtete). Wesentlicher Bestandteil des Konzepts Regionalbahn 2014+ ist es, das Streckennetz und den Taktverkehr in der Region zu verbessern.

Daneben sollen aber auch Bahnhöfe in diesem Zuge modernisiert werden. So zum Beispiel in Wahrenholz, wo man sich auf das neue Schienenkonzept vorbereiten und daher in das Bahnhofs-Gelände investieren möchte.

Die Gemeinde plant, den Vorplatz des Wahrenholzer Bahnhofes umzugestalten und sich damit rechtzeitig für den Start der Regionalbahn zu rüsten. „Die Park-Situation am Bahnhof soll entspannt werden“, kündigt die Wahrenholzer Bürgermeisterin Friedhilde Evers an.

Die Gemeinde habe diesbezüglich von der Bahn Flächen gekauft. Das Projekt Bahnhofsgestaltung sei umfangreich und soll von der Gemeinde gemeinsam mit dem Zweckverband Großraum Braunschweig und der Deutschen Bahn angegangen werden.

Das Vorhaben wurde in das diesjährige Investitionsprogramm der Gemeinde Wahrenholz aufgenommen. 50 000 Euro hat die Gemeinde für den Ausbau ihres Bahnhofsvorplatzes zunächst angesetzt. Diese Summe werde aber sicher nicht ausreichen, informiert die Bürgermeisterin. Außerdem müsse geklärt werden, ob gegebenenfalls finanzielle Zuschüsse für das Vorhaben an die Gemeinde Wahrenholz fließen könnten. Das Projekt Bahnhof werde eine langwierigere Angelegenheit werden, die man nun angehen will, kündigt Evers an.

Im Zuge der attraktiveren Gestaltung des Bereiches könnte möglicherweise auch die Verkehrsführung im Bereich des Bahnhofsplatzes geändert werden, merkt Evers mit einem Blick auf das neue Jahr an. Im Moment ist eine solche Entscheidung aber noch Zukunftsmusik.

Von Sabine Peter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare