Groß Oesingen: Unbekannter flüchtet mit einem Audi / Fahndung läuft

Überfall auf Volksbank

+
Die Filiale der Volksbank in Groß Oesingen wurde gestern von einem unbekannten Mann überfallen, der zwei Angestellte fesselte und unerkannt flüchtete.

red/spe Groß Oesingen. Eine noch unbekannte Person überfiel am Freitagmittag die Volksbank in Groß Oesingen. Der Täter kam um 12.02 Uhr in die Groß Oesinger Geschäftsstelle der Volksbank Hankensbüttel-Wahrenholz und forderte mit einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Er flüchtete danach unerkannt mit einem Auto.

Eine sofortige Fahndung nach dem Täter - per Hubschrauber und auf dem Boden - verlief zunächts erfolglos.

Eine groß angelegte Fahndung verlief bis Redaktionsschluss ohne Erfolg. Der Täter ist weiterhin flüchtig. Die Polizei bittet Zeugen um Mithilfe. In der Volksbank an der Mühlenstraße hielten sich nach Angaben der Polizei zum Zeitpunkt des Überfalls eine 24-jährige Angestellte und ihr 48-jähriger Kollege auf. Der Täter bedrohte beide mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, schlug er mit der Faust auf den Angestellten ein, der eine Platzwunde im Gesicht erlitt. Die beiden Angstellten wurden später durch einen Krankenwagen versorgt. Nachdem der Täter mehrere tausend Euro Bargeld erbeutete, fesselte er die beiden Opfer und flüchtete. Die Bankangestellten konnten sich selbst befreien und verständigten die Polizei. Der Täter flüchtete mit einem gold-bronzefarbenen (dakarbeige) Audi A3 Sportback in Richtung Bundesstraße 4. An dem Audi waren laut Polizei die Kennzeichen CE-LL680 angebracht. Erste Ermittlungen der Beamten ergaben gestern, dass diese Kennzeichen am frühen Freitagmorgen in Celle von einem Auto gestohlen worden waren, der auf dem Parkplatz am Hallenbad abgestellt war.

Wie die Polizei mitteilt, soll es sich bei dem Täter um einen Mann im Alter von 30 bis 50 Jahren handeln. Er soll komplett schwarz gekleidet gewesen sein, eine schlanke Statur haben und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß sein. Um unerkannt zu bleiben, trug er eine helle Gummimaske mit einem dunklen Hut. Auffällig sei hierbei die optische Ähnlichkeit zu dem Komiker „Charlie Chaplin“ gewesen. Der Unbekannte habe aktzentfreies Deutsch gesprochen. Eine sofortige, groß angelegte Fahndung der Polizei, bei der neben einer Vielzahl an Polizeikräften auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war, verlief bisher ohne Erfolg.

Zeugen, die Angaben zu dem Überfall oder dem Fahrzeug während der Flucht machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Dabei sind für die Ermittler auch Beobachtungen von Bedeutung, die vor der Tat gemacht wurden. Möglicherweise könnte der auffällige goldfarbende Audi schon zuvor beim Auskundschaften der Filiale aufgefallen sein. Hinweise nimmt die Polizei in Gifhorn, Telefon (05371) 9800, entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare