Hans-Jürgen Zülke aus Spechtshorn hat Großes vor: Mit einem Ferguson-Traktor geht’s in Hintertux hoch hinaus

Mit dem Trecker auf den Gletscher

Hans-Jürgen Zülke aus Spechtshorn mit seinem Massey Ferguson MF 25: Morgen geht es gemeinsam mit drei Freunden auf eine Tour auf den Hintertuxer Gletscher. 

Spechtshorn/Hintertux. Traktoren, die im hochalpinen Bereich vor einer Pistenraupe posieren? Was zunächst völlig verrückt klingt – gerade im Sommer –, wird für Hans-Jürgen Zülke aus Spechtshorn ab diesen Sonntag Realität.

Der 60-Jährige tritt mit seinem Massey Ferguson MF 25-Trecker beim Hintertuxer Gletscherkönig 2018 an – ein weltweit wohl einmaliges Treffen für Alttraktoren. „Man ist ja Flachlandtiroler. Ich bin sehr gespannt, wie das Ganze ablaufen wird“, sagt Zülke im IK-Gespräch.

Zülke begibt sich mit seinen Freunden Uwe Ulbrich aus Schwüblingsen (Gemeinde Uetze), Holger Behrens aus Schwichelt (Landkreis Peine) und Cord Feldmann aus Hamburg am Freitag auf die lange Reise. Der Gletscherkönig findet von Sonntag, 26. August, bis Sonntag, 2. September, statt.

Ulrichs Deutz F2 L 612, Behrens Hanomag R 19 und Zülkes MF 25 werden für die Fahrt auf Anhänger verladen. Feldmann hat seinen Deutz D 28 schon vor einigen Tagen nach Hintertux gefahren und ist bis zum Start des Gletscherkönigs erstmal wieder nach Hause zurück.

Bei der internationalen Veranstaltung – die Oldtimerfans reisen aus halb Europa an – werden die 200 Teilnehmer mit ihren Oldtimern jeden Tag eine andere Ausfahrt unternehmen und dabei Steigungen von bis zu 35 Prozent überwinden müssen. Höhepunkt wird die Auffahrt aller Oldtimer-Traktoren zum Tuxer Ferner Haus am Samstag, 1. September, sein. Seit 2016 haben sich die vier Freunde auf den Wettbewerb vorbereitet.

„Dabei sein ist alles“, stapelt Zülke tief. Er rechne sich keine großen Chancen aus, bei einer der Ausfahrten als einer der Ersten ins Ziel zu kommen. Wichtig für ihn sei es, gut auf den Gletscher hinaufzugelangen. Im Gegensatz zu Ulbrich, der schon drei-, viermal in Hintertux dabei gewesen sei, sei er ein Neuling und habe lediglich im Flachland an Trecker-Treffen teilgenommen, etwa zuletzt in Syke, am Steinhuder Meer oder bei Gehrden. „Der Weg ist das Ziel“, sagt Zülke. Das Trecker fahren habe für ihn etwas Entschleunigendes. Er kann sich vorstellen, im nächsten Jahr beim Trecker-Treffen am Großglockner teilzunehmen.

Von Paul Gerlach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel