Mehr als 180 Kinder, Eltern und Angehörige bei Kinderfaschingsfest des Männergesangvereins Wahrenholz-Vorhop

Tolle Stimmung bei Groß und Klein

+
Tolle Stimmung herrschte beim Kinderfasching im Saal des Gasthofes Schönecke am Samstagnachmittag. 

oll Wahrenholz. Rund 80 Kinder und mehr als 100 Erwachsene kamen am Sonntag im Saal des Gasthofes Schönecke in Wahrenholz zusammen, um das traditionelle Kinderfaschingsfest zu feiern.

Die Eltern hatten ihre Kinder richtig schick als Clown, Krieger, Ritter, Biene Maja, Balletttänzerin, Kätzchen, Häschen oder Tiger verkleidet.

Ausrichter war in diesem Jahr der Männergesangverein Wahrenholz-Vorhop, der mit 20 Helfern im Einsatz war. Sie hatten zahlreiche Stationen aufgebaut und besetzt.

Der Vorsitzende Uwe Wegmeyer eröffnete das Faschingsfest der Kleinsten aus dem Ort und wünschte allen beteiligten Kindern sowie auch den Erwachsenen einen stimmungsvollen Nachmittag. Nach der großen Auftaktpolonaise wurde bei mitreißender Musik von DJ Marcus Ritter aus Gifhorn kräftig getanzt und gelacht. Dabei konnten sich die Kinder auf der Tanzfläche so richtig austoben.

Zwischendurch waren die Kinder am Glücksrad, beim Kugelschießen und anderen Dingen anzutreffen. Dort konnten sie kleine Preise, Süßigkeiten und andere Köstlichkeiten ergattern. Für die Erwachsenen gab es zwischendurch Kaffee und Kuchen.

Wieder einmal hatten viele Geschäftsleute aus Handel, Handwerk und Gewerbe sowie private Spender dazu beigetragen, dass für die vielen Kinder Sachspenden zusammen kamen, um das jährlich wiederkehrende Faschingsfest organisieren zu können. „Kein Kind geht ohne ein kleines Geschenk nach Hause“, betonte Wegmeyer und dankte den Sponsoren für ihre Unterstützung.

Zum Schluss folgte traditionell der große Luftballonwettbewerb im Saal, der so manchen Ballon zum Knallen brachte und für große Freude bei den Kindern sorgte.

Die Organisatoren waren mit dem Verlauf des Kinderfaschingsfestes auch dieses Mal wieder rundum zufrieden. Sie freuen sich bereits auf das nächste Jahr, wenn es dann wieder heißen wird: „Kamelle – de Prinz kütt“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare