Groß Oesingen schafft Geschwindigkeitsmessanlage an / Gemeinde schuldenfrei / Ausgeglichener Etat für 2012

Tempo-Tafel für Verkehrssünder

+
Wer künftig die Ortseingänge von Groß Oesingen passiert – wie hier im Zuge der Bundesstraße 4 – muss damit rechnen, dass eine Geschwindigkeitsanzeige auf das gefahrene Tempo hinweist.

Groß Oesingen. Autofahrer sollen in Zukunft auf ihre Geschwindigkeit hingewiesen werden, wenn sie den Ortseingang von Groß Oesingen passieren. Die Gemeinde plant den Kauf einer Geschwindigkeitsmessanlage.

Deren Anzeige soll den Verkehrsteilnehmern künftig anzeigen, wie viel sie auf dem Tacho haben und an ihr Gewissen appellieren.

Etwa 2500 Euro kostet die Gemeinde diese Anschaffung, die die Autofahrer in ihrem Tempo beeinflussen soll, sagt Groß Oesingens Bürgermeister Jürgen Schulze (CDU) auf IK-Nachfrage. Besonders die Ortseingänge im Zuge der Bundesstraße 4 verleiten viele Autofahrer zum schnellen Fahren. Die Geschwindigkeitsanzeige soll abwechselnd an den Ortseinfahrten Groß Oesingens stehen.

Groß Oesingen startet finanziell gesund in das neue Jahr. Die Gemeinde kann einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen, den der Gemeinderat vor kurzem in seiner ersten Sitzung dieses Jahres per Beschluss auf den Weg brachte. Erfreulich: Die Gemeinde bleibt weiterhin schuldenfrei, bestätigt der Bürgermeister. Die Steuerhebesätze bleiben stabil.

Neben dem Kauf einer Tempomessanlage für Groß Oesingen stehen in diesem Jahr noch weitere Investitionen an. Das Gemeindezentrum bedarf einiger Renovierungen – die Heizung müsse erneuert werden und der Eingangsbereich solle saniert werden. 20 000 Euro sind für die Renovierung insgesamt eingeplant.

Darüber hinaus möchte die Gemeinde am Ausbau der Wirtschaftswege festhalten. Ein etwa 300 Meter langer Teilbereich des Lehmkuhlenweges soll in diesem Jahr ausgebaut werden. Dafür sind rund 4000 Euro veranschlagt. Für 2013 ist bereits der Ausbau des Hohner Weges ins Auge gefasst.

Die bereits begonnene Baumaßnahme der Straße Eckernkamp in Groß Oesingen soll außerdem weiter gehen. Der dortige Straßenausbau soll in diesem Jahr fertig gestellt werden.

Durch den schuldenfreien Haushalt möchte die Gemeinde Groß Oesingen zudem die finanzielle Förderung für die Vereine in gewohnter Weise fortführen.

Von Sabine Peter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare