Start erst im August

Die Vorsitzende des Trägervereins Wiebke Thölke und Investor Andreas Gerlof sind trotz der Verschiebung für den Start des Bauernhofkindergartens in Teichgut zuversichtlich, dass das Projekt gelingen wird.

Teichgut - Von André Pohlmann. Der Start für den in Teichgut geplanten Bauernhof-Kindergarten verschiebt sich um ein halbes Jahr. „Normale, prozessbedingte Verzögerungen haben dazu geführt, dass wir mit dem Baubeginn zu nah an das Jahresende rücken“, erläuterte der Inhaber des Kita-Geländes Andreas Gerlof gestern auf Anfrage des IK. Da bei dem Umbau der Stallgebäude für die Nutzung als Kindertagesstätte auch Betonarbeiten anstehen, ist ein Baustart in der Frostperiode ausgeschlossen.

Ursprünglich sollte die Einrichtung bereits am 1. Februar ihren Betrieb aufnehmen. „Das war sehr ehrgeizig“, so Gerlof. Der Verzögerung kann er durchaus positive Seiten abgewinnen: Die Verschiebung bringe viel Ruhe in die Planung und komme dem Projekt insgesamt zugute. Leid tut es ihm und den Initiatorinnen natürlich um die Eltern, die sich auf den Start im Februar gefreut und eingestellt haben.

Die zusätzliche Zeit nutzen die Initiatoren des Projektes dazu, die Pläne in aller Ruhe noch einmal zu durchdenken und zu optimieren. So wolle man versuchen, die räumliche Situation noch etwas großzügiger anzulegen – allerdings unter der Bedingung, dass der abgesteckte Kostenrahmen gewahrt bleibt.

Bei der Finanzierung rechnen Gerlof und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus dem Trägerverein für den Bauernhof-Kindergarten damit, dass ihnen im November ein positiver Förderbescheid aus Leader-Mitteln zugeht. Im Leader-Arbeitskreis war das Projekt auf positive Resonanz gestoßen (das IK berichtete). Den Bauantrag hat Bauherr Gerlof inzwischen gestellt. Auch die Genehmigung dafür erwartet er in den nächsten Wochen. „Wir machen uns derweil Gedanken über die Ausschreibung“, erläutert Gerlof. Da der Start zum 1. Februar nicht mehr zu schaffen ist, entschieden sich die Verantwortlichen, die Eröffnung auf den Start des Kindergartenjahres am 1. August zu verschieben. „Es macht wenig Sinn, im Juni zu starten und für zwei Monate neu zu beginnen“, so Gerlof.

Im Trägerverein und unter den Eltern, die Interesse an einem Platz im Bauernhofkindergarten bekundet hatten, wurde die Verschiebung der Eröffnung in den August mit gemischten Reaktionen aufgenommen, sagte Wiebke Thölke gestern im Gespräch mit dem IK. Sie gehört zu den Initiatorinnen des Bauernhofkindergarten und ist Vorsitzende des Trägervereins. Einerseits sei man traurig, dass es nun erst später losgeht, andererseits verschaffe dies mehr Zeit für die Planung. „Wir lassen uns davon nicht mehr abbringen“, gibt sich Thölke unverzagt. Nach den Interessenbekundungen der Eltern hätten alle 25 Plätze des Kindergartens belegt werden können. Bereits in der vergangenen Woche ist mit ihren Pferden auf den Teichguter Hof umgezogen. Sie betreibt dort heilpädagogisches Reiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare