Kulturverein der Samtgemeinde Wesendorf sucht Nachwuchs für die Vorstandsarbeit / Peter Stamm übernimmt 2. Vorsitz

Wer sorgt künftig für Konzerte und Events?

+
Im Februar holte der Kulturverein der Samtgemeinde Wesendorf unter dem Vorsitz von Waldemar Butz (r.) die Entertainerin Sonja Gründemann und den Pianisten Markus Schnell zu einem Chanson-Abend ins Hofcafé nach Betzhorn.

Samtgemeinde Wesendorf. „Wir sind ja nun auch alle schon ein bisschen in die Jahre gekommen“, sagt Waldemar Butz, Vorsitzender des Kulturvereins der Samtgemeinde Wesendorf. „Seit vielen Jahren liegt der Verein in den gleichen Händen.

Jetzt ist es Zeit, die Einwohner der Samtgemeinde Wesendorf mehr einzubinden. “.

Am Mittwoch war eine Mitgliederversammlung einberufen worden, um die Zukunft des Vereins zu thematisieren. Dies lockte zahlreiche Mitglieder. „Wir waren da schon sehr unsicher, ob überhaupt und wie es denn weitergehen könne“, erklärt Butz. „Aber es stand dann sofort ganz außer Frage, dass der Verein weiter bestehen sollte. Diese Versicherung bekamen wir von allen Seiten. Das hat uns sehr, sehr gefreut.“

Es sollte noch einen zweiten Anlass zur Freude geben, denn in der Versammlung erklärte sich Peter Stamm zur Vorstandsarbeit bereit. Er wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt und löst damit Brigitte Bomball ab, die nun das Amt der 2. Geschäftsführerin bekleidet. Nina Feith wird die Aufgabe der Pressewartin übernehmen.

„Der amtierende Vorstand steht für ein Jahr uneingeschränkt zur Verfügung“, hob Butz hervor. „Danach werden vielleicht noch vereinzelte Mitglieder weitermachen, aber es muss dringend Nachwuchs gefunden werden.“ Daher wird es voraussichtlich am 20. September auch eine Informationsveranstaltung im Rathaus der Samtgemeinde geben. Dort sollen sich Interessenten einfinden, die anpacken wollen und auch als Multiplikatoren dienen könnten. Ferner sollen zukünftige Meilensteine festgelegt werden. „Wir wollen jedenfalls alles dafür tun, den Verein auch weiterhin am Laufen zu halten“, betonte der Vorsitzende.

Von Dennis Klüting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare