1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Wesendorf

Schulweg-Sanierung in Schönewörde Anfang 2023?

Erstellt:

Von: Pascal Patrick Pfaff

Kommentare

Grafik des neu zu gestaltenden Schulwegs in Schönewörde
Am Schulweg in Schönewörde sollen neue Laternen installiert und Bäume gepflanzt werden. © Gemeinde Schönewörde

Schönewörde – Es ist bereits seit 2021 bekannt, dass der Schulweg in Schönewörde erneuert werden soll. Ein Projekt, zu dem nicht nur die Sanierung der Fahrbahndecke gehört, sondern auch die Installation neuer Straßenlaternen sowie die Umwandlung des Weges in eine Einbahnstraße – und zwar von der südlicher liegenden Lindenstraße aus in Richtung der nördlicher verlaufenden Dorfstraße. Der Schönewörder Gemeinderat hat nun am Mittwoch dafür votiert, das Bauprojekt auszuschreiben beziehungsweise umzusetzen.

Gehweg um die Parkplätze herum

In der Vergangenheit wurde festgestellt, dass in der Schulstraße ein Bedarf an Parkflächen besteht, wo doch die Kita und Gemeindeverwaltung sowie eine Versicherung in der Dorfstraße 14 zu den (un-)mittelbaren Anliegern gehören. Die Planung sei vor diesem Hintergrund verfeinert und weiter auf Details geachtet worden, wie Schönewördes Bürgermeister Gerald Flohr betonte. Dabei sollen die Parkplätze entlang des Hauses an der Dorfstraße 14 in Schrägaufstellung angeordnet werden. „Zur Verkehrssicherung der Fußgänger wird der Gehweg um die Parkplätze herum in Richtung der Kita-Einfahrt geführt“, so Flohr.

Der Bürgermeister verwies in der Sitzung auch auf eine Anliegerversammlung, die am 16. November stattfand. Bei diesem Termin habe der Gemeinderat mit den Bewohnern den Ausführungen des Planungsbüros Schulz & Partner zum weiteren Vorgehen gelauscht. Dabei seien von den Anliegern Änderungswünsche eingebracht worden, die sich laut Flohr etwa mit Schotterrasenbefestigungen zur Streuobstwiese und mit der Zufahrt zu einem Haus beschäftigen.

Den Vorschlägen und Anregungen aus der Anliegerversammlung entsprechend sollen die Arbeiten „in den ersten Monaten in 2023 beginnen“, grenzt Flohr den Starttermin ein. „Wenn das Wetter es zulässt.“ Eingeflossen in den Ratsbeschluss sind überdies auch letzte Detailplanungen, die bei einem Treffen des Verwaltungsausschusses und Teilen des Rats am 28. November erörtert wurden.

Der Schulweg bekommt demnach in dem Mündungsbereich zur Lindenstraße abgesenkte Bordsteine. „Ein Aspekt, der die Verkehrssicherheit erhöht“, so der Bürgermeister. Ebenso gibt es der Planung zufolge sechs neue Straßenlaternen, fünf davon auf der Ostseite. Es sollen auch sieben Straßenabläufe entlang des Schulwegs hinzukommen, davon fünf am westlichen Wegesrand. Gepflanzt werden dort gleichwohl fünf Bäume.

Auch interessant

Kommentare