Bürger setzen sich vor Samtgemeinderatssitzung ein

Schönewörder protestieren erneut für Kita-Einrichtung

Erneute Proteste: Vor dem Schönewörder Sport- und Gemeindezentrum hatten sich gestern zahlreiche Bürger eingefunden, um sich für die Einrichtung einer Kita im ehemaligen Schulgebäude stark zu machen.
+
Erneute Proteste: Vor dem Schönewörder Sport- und Gemeindezentrum hatten sich gestern zahlreiche Bürger eingefunden, um sich für die Einrichtung einer Kita im ehemaligen Schulgebäude stark zu machen.

Schönewörde – Wie schon zur Sitzung des Bauausschusses in der vergangenen Woche (das IK berichtete), hatten sich auch zur gestrigen Sitzung des Wesendorfer Samtgemeinderates wieder zahlreiche Bürger Schönewördes eingefunden.

Sie alle protestierten für die geplante Einrichtung einer Kita im ehemaligen Schulgebäude. Und dieses Mal hatten sie keinen langen Anfahrtsweg: Die Sitzung fand im Schönewörder Sport- und Gemeindezentrum statt.

Die Wirkung des „Heimspiels“ merkte man deutlich: Über 100 Schönewörder hatten sich eingefunden, dazu standen im Hintergrund sechs Traktoren, die ebenfalls mit Plakaten für die Einrichtung der Kita in der Alten Schule in der Schulstraße warben. Die Plakate durften die Einwohner, die auch zahlreich an der der Sitzung teilnahmen, während der Veranstaltung nicht zeigen. Sie bezogen jedoch vor Beginn der Sitzung vor dem Sport- und Gemeindezentrum Position und sprachen sich deutlich für eine Einrichtung einer Kita in dem ehemaligen Schulgebäude aus.

Grund für die Aufregung der Schönewörder Bürger war ein Antrag des Ratsherren Ernst Pape (UfdSG), der die Aussetzung der bereits gefassten Beschlüsse beinhaltete. Pape hatte in der Sitzung des Bauausschusses kritisiert, über anfallende Kosten nicht ausreichend informiert worden zu sein, um ein solches Vorhaben beschließen zu können. Zustimmung fand er allerdings nicht, sein Antrag stieß auf Ablehnung, auch aus den Reihen der eigenen Fraktion. Eine Entscheidung konnte der Bauausschuss allerdings nicht treffen, lediglich eine Empfehlung an den Samtgemeinderat aussprechen. Denn da sich der Antrag auf eine Entscheidung des Samtgemeinderates bezieht, muss sich auch dieses Gremium damit befassen.

In der gestrigen Sitzung des Samtgemeinderates sollte der Antrag bereits zu Beginn laut eines Antrags von Ernst Schreiber (FDP) von der Tagesordnung genommen werden. Dieser Antrag wurde allerdings mehrheitlich abgelehnt, es kam daher zu einer ausführlichen Diskussion. Am Ende sprach sich der Samtgemeinderat mit großer Mehrheit gegen den Antrag Papes aus, die Kita in Schönewörde wird eingerichtet. Ausführlicher Bericht folgt VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare