Finanzielle Entwicklung defizitär / Gemeinderat beschließt Haushaltsentwurf einstimmig

Schönewörde auf Sparkurs

Schönewörde. Düstere Aussichten für Schönewörde: Die finanzielle Entwicklung der Gemeinde sieht alles andere als positiv aus.

„Wenn das so weitergeht, müssen wir in drei Jahren ein Konsolidierungskonzept aufstellen“, warnte Philipp Dreyer, Kämmerer der Samtgemeinde Wesendorf, bei der Sitzung des Schönewörder Gemeinderats am Montagabend.

Noch reichten die Überschüsse aus den Vorjahren aus, um das Haushaltsdefizit auszugleichen, doch ein Ende sei da absehbar. „Da gibt es nur zwei Möglichkeiten: Die Ausgaben senken oder die Einnahmen, in diesem Falle die Steuern, erhöhen“, sagte Dreyer. „Und an den Ausgaben kann man nicht mehr ganz so viel machen, das ist schon alles ziemlich aufs Minimum heruntergefahren.“

Der Ergebnishaushalt weist einen Fehlbetrag von 24 100 Euro auf, der aus den Überschüssen der Vorjahre ausgeglichen werden kann. Der Finanzhaushalt weist dagegen einen Überschuss von 439 100 Euro auf. „Die Gemeinde hat derzeit 441 000 Euro liquide Mittel, wobei davon 230 000 Euro für die Sanierung der Kreisstraße zweckgebunden sind“, erklärte Dreyer.

Der Investitionsplan Schönewördes für 2017 beinhaltet die Erschließung des Baugebiets Querkamp (160 000 Euro), und den Ausbau des Bahnhofswegs (10 000 Euro). Andererseits wird mit Erträgen aus der Veräußerung von Bauland mit Einnahmen von 200 000 Euro gerechnet. „Das ist aber nur grob geschätzt, schließlich wurde ja noch kein Quadratmeterpreis festgelegt“, führte der Kämmerer aus. Auch sei der Ablösebeitrag für das Baugebiet (250 000 Euro) sowie der Zuschuss für die Straßensanierung Am Denkmal auf der Haben-Seite zu verbuchen. Unterm Strich sieht der Investitionsplan ein Plus von 455 000 Euro vor.

Eine noch nicht genutzte Kreditermächtigung aus 2016 über 300 000 Euro soll in diesem Jahr zum Tragen kommen. „Ohne einen Kredit wird es in diesem Jahr nicht gehen“, betonte Dreyer. „Glücklicherweise ist die Zinslage momentan ausgesprochen günstig, da kann man das durchaus machen.“ Um kurzfristig reagieren zu können, sieht die Haushaltssatzung einen Höchstbetrag von 90 000 Euro für Liquiditätskredite vor. Der Haushaltsentwurf wurde einstimmig vom Gemeinderat beschlossen.

Von Dennis Klüting

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare