Bürgermeister stellt Planungen vor / Änderungen sind möglich

Schönewörde: Großes Interesse am Schulumbau

+
Der Schönewörder Gemeinderat am Donnerstagabend bei seiner Sitzung.

Schönewörde – Außergewöhnlich viele Fragen aus dem großen Besucherkreis gab es bei der Bürgerfragestunde in der Sitzung des Schönewörder Gemeinderates am Donnerstagabend.

Die Mitglieder des Turn- und Sportvereins waren sehr daran interessiert, mehr über den Stand der Planungen für den seniorengerechten Umbau der Schule zu erfahren. Bürgermeister Gerald Flohr stellte die Planungen vor. Er betonte aber, dass es noch zu Änderungen kommen könnte. Dabei hätten die späteren Nutzer bestimmt auch noch eigene Vorstellungen.

Auf die Frage nach dem Baubeginn bei der Neugestaltung des Bahnhofsweges antwortete Flohr: „Die Baumaßnahme soll 2020 abgeschlossen werden. Die finalen Absprachen mit der Bundesbahn stehen unmittelbar bevor.“

Flohr berichtete bei der Sitzung, dass es an der neuen Bushaltestelle schon Vandalismus gegeben hat. Außerdem betonte er, dass die Möglichkeit des Holzeinschlages von den Bürgern sehr gut angenommen wird.

Ferner stellte Flohr fest, dass offensichtlich sein Bericht auf der Gemeindeversammlung und der Bericht bei der TSV-Jahreshauptversammlung zum Thema Umbau des Sportzentrums zu einigen Irritationen geführt hat. Er versprach: Der Gemeinderat wird den TSV an den eigenen Gedanken teilhaben lassen.

Alle überplanmäßigen Ausgaben wurden einstimmig von den Ratsmitgliedern durchgewunken. Als Anregung schlug Ratsherr Nicolas Müller (SPD) an Ende noch vor, einen Workshop mit allen Beteiligten anzubieten. Mit der Zusage, zu einer Versammlung mit dem gesamten Gemeinderat und Verantwortlichen aller Vereine einzuladen, beendete der Bürgermeister die Ratssitzung.

VON MANFRED GADES

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare