Gemeinde Schönewörde lässt Machbarkeit prüfen

Schönewörde: Eine Tagespflege im Schulgebäude?

+
In das ehemalige Schulgebäude in Schönewörde könnte künftig eine Tagespflege Einzug halten. Große Umbaumaßnahmen seien dazu nicht nötig, so Bürgermeister Gerald Flohr. „Der Zuschnitt ist perfekt.“

Schönewörde – Nicht nur für das Sport- und Gemeindezentrum in Schönewörde wird über neue Nutzungsmöglichkeiten nachgedacht: Auch das alte Schulgebäude soll belebt werden.

Dazu gab der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig grünes Licht für eine Machbarkeitsstudie.

Eigentlich war angedacht gewesen, das Gebäude wieder seiner ursprünglichen Nutzung zukommen zu lassen: Die Freie Schule Südheide wollte sich dort gründen (das IK berichtete). Doch Personalmangel verhinderte das Projekt wiederholt, sodass es schließlich komplett eingestellt werden musste.

Gerald Flohr, Bürgermeister

Nun will die Gemeinde die Möglichkeiten ausloten lassen, eine Tagespflege für Senioren in dem Gebäude unterzubringen. Dies geschieht in enger Absprache mit dem Landkreis Gifhorn. „24 Plätze könnten hier geschaffen werden“, erklärte Bürgermeister Gerald Flohr bei der Ratssitzung. „Das Gebäude hat einen idealen Zuschnitt, es sind nur wenige Umbaumaßnahmen nötig.“ So soll nicht nur der ehemalige Schultrakt neu genutzt werden, sondern auch die ehemalige Lehrerwohnung, in der aktuell die Gemeindeverwaltung untergebracht ist. Momentan sei dagegen nicht geplant, die Wohnung im Obergeschoss in die Tagespflege zu integrieren. Sie könnte aber eventuell an Pflegekräfte oder auch Nutzer der Tagespflege vermietet werden.

Die Spielgeräte an der Seite des Gebäudes sollen nach Absprache mit dem möglichen Betreiberunternehmen der Tagespflege ausdrücklich erhalten bleiben. „Das Zusammentreffen der Generationen dort wird stark befürwortet“, berichtete Flohr.

Für die Machbarkeitsstudie, die zu 75 Prozent mit Leader-Mitteln gefördert wird, hat die Gemeinde 9000 Euro in den Haushalt eingestellt.

Noch in dieser Woche soll das nächste Planungsgespräch mit dem potenziellen Betreiberunternehmen und dem Landkreis Gifhorn stattfinden.

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare