Zusätzliche Räumlichkeiten könnten ab September zur Verfügung stehen

Schönewörde:  Container für die Kita?

Die DRK-Kita Schönewörde verfügt über ein großes Außengelände mit ausreichend befestigtem Untergrund und Anschlussmöglichkeiten für die Aufstellung eines Kita-Containers. Ob eine solche erfolgen soll, entscheiden die politischen Gremien der Samtgemeinde Wesendorf.
+
Die DRK-Kita Schönewörde verfügt über ein großes Außengelände mit ausreichend befestigtem Untergrund und Anschlussmöglichkeiten für die Aufstellung eines Kita-Containers. Ob eine solche erfolgen soll, entscheiden die politischen Gremien der Samtgemeinde Wesendorf.

Schönewörde – „Geglückte Punktlandung“, aber auch „auf Kante genäht“: Die Samtgemeinde Wesendorf hat es in den vergangenen Jahren geschafft, allen Eltern, die Bedarf angemeldet haben, auch einen Kita-Platz anbieten zu können.

Der Spielraum dabei war aber nie groß. Dem will die Samtgemeinde entgegensteuern – mit einer Containerlösung an der DRK-Kita Schönewörde, wie Samtgemeindebürgermeister René Weber dem Bauausschuss in der jüngsten Sitzung berichtete.

Zwar soll das Angebot an Kita-Plätzen mit einer Außenstelle in dem ehemaligen Schulgebäude in Schönewörde erweitert werden (das IK berichtete), doch könnten langfristig noch mehr Räumlichkeiten benötigt werden. So befindet sich beispielsweise eine befristete Außenstelle der Groß Oesinger DRK-Kita im Gemeindehaus der Friedenskirche. In Schönewörde und Wagenhoff werden zudem die Bewegungsräume als Gruppenräume genutzt. „Wenn der Wunsch besteht, diese Enge zu beseitigen, ergibt sich daraus schon der Bedarf für eine dreigruppige Kita, deren Planung angegangen werden sollte“, so Weber.

Dazu hat die Gemeinde Wahrenholz ein Grundstück ins Gespräch gebracht, für das seitens der Eigentümer jedoch frühestens 2021 Verkaufsbereitschaft bestehe.

Da dieser Standort für die Samtgemeinde jedoch nicht gesichert ist, sucht die Samtgemeinde eine Übergangslösung. Eine Celler Firma vermietet Kita-Container und könnte der Samtgemeinde ab Mitte September einen Rückläufer zur Verfügung stellen. Bei einer Begehung wurde das Außengelände der Schönewörder DRK-Kita mit ausreichender befestigter Fläche und Anschlussmöglichkeiten als geeignetster Standort ermittelt.

Für die Aufstellung des Containers würde ein Mietvertrag über 24 Monate abgeschlossen. Aktuell trägt die Samtgemeinde die für eine solche Aufstellung anfallenden Kosten zusammen, damit sich die politischen Gremien mit der Frage beschäftigen können, ob eine solche denn gewünscht ist. VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare