1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Wesendorf

Samtgemeinde Wesendorf: Bürgerbus soll 2023 wieder fahren

Erstellt:

Von: Dennis Klüting

Kommentare

Der rote Kleinbus des Bürgerbusvereins.
Der rote Kleinbus des Bürgerbusvereins soll zum Jahreswechsel wieder in der Samtgemeinde Wesendorf unterwegs sein. Zuerst benötigt der Verein aber weitere ehrenamtliche Fahrer, dann muss die Satzung geändert werden. © Klüting, Dennis

Samtgemeinde Wesendorf – Eigentlich sollte der bekannte rote Kleinbus bereits im Herbst wieder durch die Samtgemeinde Wesendorf rollen. Dies verzögert sich wegen einer Satzungsänderung bis zum Jahreswechsel. Bis dahin benötigt der Bürgerbusverein zur Umsetzung des neuen Konzepts weitere ehrenamtliche Fahrer.

„Bislang hatte der Bürgerbusverein nicht den Status der Gemeinnützigkeit“, erklärt Vorsitzender Herbert Pieper. „Denn wir haben die Fahrgäste gewerblich transportiert.“ Doch der Verein hatte Ende März den Linienbetrieb eingestellt und will nun mit einem neuen Konzept starten (das IK berichtete). So soll der rote Bus zum Transport von Vereinsmitgliedern dienen. Mitglied kann jeder werden, es wird ein Jahresbeitrag erhoben. Die einzelnen Fahrten sind dann kostenlos, es gelten jedoch Bedingungen für den Transport (siehe Infokasten).

Durch das geänderte Konzept kann der Bürgerbusverein nun als gemeinnützig anerkannt werden – was unter anderem bedeutet, dass der Verein Spendenquittungen ausstellen kann. „Die Sache ist nur die, dass die dafür nötige Satzungsänderung zwar jederzeit in einer Mitgliederversammlung beschlossen werden kann, jedoch erst zum 1. Januar des kommenden Jahres greift“, führt Pieper aus. Daher wird der Bürgerbus auch erst zum Jahreswechsel mit neuem Konzept starten.

„Bis dahin sind auch noch ein paar Fragen zu klären“, so Pieper. So seien noch nicht alle Details zur Übernahme des Busses durch die Samtgemeinde geregelt. „Die allerwichtigste Grundlage für das neue Konzept ist aber die Gewinnung neuer Fahrer“, betont der Vorsitzende. Denn nur mit weiteren Ehrenamtlichen, die Spaß daran haben, sich für eine gute Sache hinter das Lenkrad zu setzen, könne diese Aufgabe gestemmt werden.

Ein Personenbeförderungsschein wird nicht benötigt, da es sich nicht um eine gewerbliche Tätigkeit handelt. Interessenten können sich bei Herbert Pieper unter (05835) 1083 oder per E-Mail unter bb-isenhagener-land@t-online.de sowie bei Jürgen Büllesbach unter (05835) 1464 oder bei Mario Toborg unter (05835) 546 melden. Auch über weitere Sponsoren und Spenden freut sich der Bürgerbusverein.

Wenn sich genügend neue Fahrer finden, soll die Satzungsänderung angeschoben werden, damit der rote Bus zum Jahresanfang wieder in der Samtgemeinde Wesendorf unterwegs ist.

Auch interessant

Kommentare