Windräder zwischen Groß Oesingen und Steinhorst

„Rechne mit Baubeginn im nächsten Jahr“

Mehr Windräder: Zwischen Groß Oesingen und Steinhorst sind insgesamt 15 weitere Windenergieanlagen geplant.
+
Mehr Windräder: Zwischen Groß Oesingen und Steinhorst sind insgesamt 15 weitere Windenergieanlagen geplant.

Groß Oesingen – Insgesamt 15 neue Windenergieanlagen sollen in dem Gebiet Zahrenholz 01 zwischen Groß Oesingen und Steinhorst entstehen. Für sechs dieser Windräder, die das Unternehmen WKN Windpark Zahrenholz GmbH & Co.

Groß Oesingen – Insgesamt 15 neue Windenergieanlagen sollen in dem Gebiet Zahrenholz 01 zwischen Groß Oesingen und Steinhorst entstehen. Für sechs dieser Windräder, die das Unternehmen WKN Windpark Zahrenholz GmbH & Co. KG aus Husum betreibt, wurde nun die Genehmigung seitens des Landkreises Gifhorn erteilt.

Der vollständige Bericht liegt von 12. bis 26. Oktober öffentlich beim Landkreis Gifhorn, der Gemeinde Groß Oesingen, der Gemeinde Steinhorst und der Gemeinde Eldingen im Nachbarlandkreis Celle aus und kann nach telefonischer Voranmeldung dort eingesehen werden.

Die Baugenehmigung erlaubt es der Firma WKN, auf dem Areal sechs Windräder mit einer maximalen Höhe von 164,5 Metern zu errichten. Die Nabenhöhe beträgt 99 Meter, es soll eine Leistung von 3,6 Megawatt pro Anlage erzielt werden.

Für dieses Vorhaben wurde eine Umweltverträglichkeitsprüfung vorgenommen, die positiv ausgefallen ist. Auch dieser Bescheid und die entsprechende Begründung können bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist von Personen, die Einwände erhoben haben, beim Fachbereich Umwelt des Landkreises Gifhorn angefordert werden. Groß Oesingens Bürgermeister Jürgen Schulze rechnet damit, dass die Bauarbeiten für die Windenergieanlagen im nächsten Jahr beginnen. Die weiteren Windräder, die von einem anderen Unternehmen betrieben werden, sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen. (dk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare