Ketchup selbstgemacht: TV-Sternekoch dreht im Wesendorfer Heidjer-Grill

Rach als „Glücksfall“

Mit Rach geht es rund in der Küche von Inhaberin Mechthild Müller. Fotos: Althoff

Wesendorf. Eine kräftige „Sonnenscheinsauce“ und „Heidjer-Burger“ sind die beiden Rezepte, mit denen TV-Sternekoch Christian Rach frischen Wind in den Wesendorfer Imbiss Heidjer-Grill bringen will.

Seit Sonntag ist der prominente Fernsehkoch mit vier Mitarbeitern einer Produktionsfirma zu Gast bei Inhaberin Mechthild Müller. Sie drehen einen Film für die bekannte Fernsehserie „Rach, der Restauranttester“.

„Wir bereiten selber Ketchup und Mayonnaise zu. Und da greifen wir auf echte Produkte zurück, ohne Konservierungsstoffe und andere Zusatzstoffen“, verrät Rach sein Erfolgsgeheimnis. Was er nicht will: den Imbiss ganz umkrempeln oder einen „Luxus-Laden“ daraus machen. „Der soll so bleiben, wie er ist. Ich will das Ambiente erweitern“, erzählt der TV-Gastronomie-Start.

Die Gäste sollen weiterhin gerne in den Imbiss kommen, sich an den Tisch setzen, ein Bier trinken und etwas essen. Denn der Imbiss habe Kultcharakter, findet Rach. Und das soll auch in Zukunft so bleiben.

Inhaberin Müller ist von seinem Vorhaben ganz begeistert. „Für mich ist es ein Glücksfall, dass Herr Rach zu mir gekommen ist. Er sagte zu mir, ich sei ein Sonnenkind.“ Sie könne dadurch in ihrer persönlichen Entwicklung stark profitieren.

Vor allem ist Müller von der Ausstrahlung des Restauranttesters angetan. „Die Art, wie er mit Menschen umgeht, die ist einfach super. Er ist so, wie er ist“, ist Müller beeindruckt. Sie habe viel von ihm gelernt, weil er sie an Grenzen geführt habe und Dinge aus dem Weg geräumt habe, die ein Hindernis waren.

Die Mitarbeiterin der Produktionsfirma, Svenja Halberstadt, hat die Saucen schon gekostet. „Sie schmecken sehr gut“, ist ihr Urteil. In den vergangenen Tagen hätten sehr viele neugierige Leute vorbeigeschaut, um Rach zu sehen, sagt sie. „Und vor allem ist Frau Müller großartig.“

Das bestätigt auch Christian Rach: „Gerade weil Frau Müller so viel Energie in den Imbiss steckt, wäre es schade, die Flinte ins Korn zu werfen.“

Für heute Mittag ist eine große Eröffnungsparty geplant. Rach wie auch Müller hoffen, dass viele Leute kommen und die neuen Rezepte probieren.

Wann der Filmbeitrag im Fernsehen ausgestrahlt wird, das kann Rach noch nicht sagen. Aber er will durch seinen Beitrag dafür sorgen, dass der Imbiss in Zukunft davon profitiert.

Von Volker Althoff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare