Möglichkeit einer Wiedereröffnung besteht bei Interesse

Oesinger Jugendtreff soll schließen

+
Der Groß Oesinger Jugendtreff soll zum Jahreswechsel seine Pforten schließen. Wenn sich ausreichend Interessenten finden, soll die Einrichtung den Betrieb wieder aufnehmen können.

Groß Oesingen – Der Groß Oesinger Jugendtreff soll zum Jahresende den Betrieb einstellen: Dies empfahl der Ausschuss für Jugend, Senioren und Soziales der Samtgemeinde Wesendorf in seiner Sitzung am Donnerstag einstimmig an den Samtgemeinderat.

Bereits seit mehreren Jahren sorgt die geringe Besucherzahl im wöchentlichen Jugendtreff für Diskussionen, mehrfach wurde bereits über eine Schließung nachgedacht. Es wurden verschiedene Bemühungen unternommen, um den Treff zu beleben. Vergebens, in den vergangenen Monaten kam kein einziger Besucher. Nun soll der Jugendtreff zum Jahresende seine Pforten schließen. Samtgemeindebürgermeister René Weber betonte ausdrücklich, dass dies jedoch kein endgültiger Schritt sein müsse. „Sobald sich zeigt, dass der Bedarf doch da ist, machen wir den Treff wieder auf.“ Im Eingangsbereich des Jugendtreffs sollen die Jugendlichen über einen Aushang darüber informiert werden, dass sie sich bei Interesse an die Jugendpflege der Samtgemeinde wenden könnten. Sollte sich eine kleine Gruppe finden, könnte der Jugendtreff wieder geöffnet werden. Die Räumlichkeiten, die auch für die Seniorenarbeit genutzt werden, stehen weiterhin zur Verfügung.

Ausschussvorsitzender Rolf Malzahn sah diese Maßnahme mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Wir haben in vielen Orten, und dazu zähle ich auch Groß Oesingen, eine hervorragende Jugendarbeit in den Vereinen.“ Durch diese sei ein Jugendtreff in Groß Oesingen nicht unbedingt vonnöten. „Natürlich ist es immer schade, wenn wir ein Angebot verlieren, aber diese Kapazitäten können wirklich besser genutzt werden“, so Malzahn.

Die endgültige Entscheidung, ob der Betrieb des Oesinger Jugendtreffs eingestellt werden soll, trifft der Samtgemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag, 19. Dezember, um 18.30 Uhr im Rathaus.

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare