GDF Suez lässt Erlaubnis zur Erdölsuche auslaufen / Alte Standorte laufen weiter

Neues Ölfeld ist vom Tisch

Ölpumpen bei Weißes Moor rentieren sich nicht. Bei Schönewörde, Vorhop und Knesebeck sprudelt das Erdöl aber weiter. Foto: Boden
+
Ölpumpen bei Weißes Moor rentieren sich nicht. Bei Schönewörde, Vorhop und Knesebeck sprudelt das Erdöl aber weiter. Foto: Boden

Vorhop. Das Unternehmen GDF Suez E&P Deutschland hat die Erlaubnis zum Aufsuchen von Kohlenwasserstoffen (Erdöl/Erdgas) im etwa 95 Quadratkilometer großen Feld „Vorhop-Südost“ nicht verlängert.

Vorhop. Das Unternehmen GDF Suez E&P Deutschland hat die Erlaubnis zum Aufsuchen von Kohlenwasserstoffen (Erdöl/Erdgas) im etwa 95 Quadratkilometer großen Feld „Vorhop-Südost“ nicht verlängert. Damit ist die befristete Erlaubnis erloschen – das gab das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LEBG) jetzt bekannt.

Eine Erkundungsbohrung in 750 Metern Tiefe auf dem Ölfeld an der Kreisstraße 29 in unmittelbarer Nähe zur Siedlung Weißes Moor und die nachfolgenden Analysen „haben kein Erdöl in wirtschaftlich förderbarer Menge nachgewiesen“, begründete Annika Richter, Sprecherin von GDF Suez, auf IK-Anfrage. Mittlerweile wurde die Erkundungsbohrung wieder verfüllt und der Betriebsplatz zurückgebaut. Mit dem Erlöschen der Erlaubnis sind nun weitere Probebohrungen und damit auch ein weiteres Ölfeld in der Region vom Tisch.

Ein positiver Befund der Erkundungsbohrung hätte eine Erweiterung der Aktivitäten des Unternehmens in der Gegend um Vorhop und Schönewörde zur Folge haben können. Diese seien aber von den Ergebnissen der Probebohrung nicht betroffen. [...]

Von Steffen Schmidt

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare