Groß Oesinger Gemeinderat beschließt Kauf eines Fahrzeuges für den Bauhof

Ein neuer alter Schlepper

+
Den Schlepper besah sich der Groß Oesinger Gemeinderat genau – und probierte ihn auch aus.

Groß Oesingen. Mit einem neuen Schlepper und dem öffentlichen Aushang von Sitzungsprotokollen beschäftigte sich der Groß Oesinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

„Mit unserem Schlepper haben wir nur Probleme“, sagte Bürgermeister Jürgen Schulze. „Daher haben wir uns nach einem neuen umgesehen.“ Die Auswahl sei nicht groß gewesen, da die Gemeinde keine große Motorisierung benötige. Die Wahl ist auf einen gebrauchten Fendt, Baujahr 1998, gefallen. Dieser habe 8000 Betriebsstunden hinter sich und sei mit 75 PS ausreichend motorisiert.

Allerdings sei auch dieses Fahrzeug nicht ohne Makel: „Der Schlepper hat einen Schaden an der Kupplung“, sagte Schulze. Der Verkäufer sei aber bereit, diesen gegen einen Aufpreis von 500 Euro zu beseitigen. Nach kurzem Hin und Her ob dieses Angebotes stimmte der Rat schließlich bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung für den Erwerb des Schleppers. Dieser kostet die Gemeinde nun 29 500 Euro – inklusive Reparatur der Kupplung.

Von Dennis Klüting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare