Kita-Kinder weihen Karussell und Spielturm ein

Neue Geräte für Spielplatz in Wesendorf

Bürgermeister Holger Schulz (l.) und stellvertretender Bürgermeister Siegfried Weiß eröffneten den Spielplatz zusammen mit den Kindern der Kita Fuhrenmoor.
+
Bürgermeister Holger Schulz (l.) und stellvertretender Bürgermeister Siegfried Weiß eröffneten den Spielplatz zusammen mit den Kindern der Kita Fuhrenmoor. 

Wesendorf – Die Gemeinde Wesendorf eröffnete kürzlich den neu gestalteten Spielplatz in der Schillerstraße. Zur Eröffnung lud Bürgermeister Holger Schulz den Kindergarten Fuhrenmoor ein und die Kinder freuten sich sehr, die neuen Spielgeräte ausprobieren zu können.

Auf dem Spielplatz in der Schillerstraße sind ein neuer Spielturm, eine neue Wippe, ein Karussell, eine Schaukelkombination sowie ein Sandbagger und neue Bänke angeschafft worden. Die Seilbahn sowie die Reckstangen waren durch die Mitarbeiter des Bauhofes instand gesetzt.

Im Februar wurden die Geräte durch eine Fachfirma montiert. Aufgrund des Wetters sowie der erforderlichen Aushärtung der Fundamente und der Ansaat des neuen Rasens, musste die Eröffnung verschoben werden. Die Kosten für die Neugestaltung dieses Spielplatzes beliefen sich auf rund 31 000 Euro.

Bürgermeister Holger Schulz ist stolz über die Neuanschaffungen und hofft auf einen entsprechenden Umgang der Besucher sowie einen vandalismusfreien Ort, an dem die Kinder der Gemeinde toben und spielen und ihre körperliche Geschicklichkeit weiter ausprägen können.

Ebenfalls neue Spieltürme sind auf den Spielplätzen in der Körnerstraße sowie am Demoorweg aufgestellt worden. Bürgermeister Schulz erklärt, dass „dem Gemeinderat bewusst ist, dass noch an einigen Spielplätzen Nachholbedarf besteht, doch wir sind auf einem guten Weg und die nächsten Bestellungen für die nächsten Spielplätze sind bereits beauftragt, so insbesondere für die Spielplätze Hortensienweg, Veilchenweg und Brunnenstraße sowie in Westerholz am Spielplatz Kirchfeld.“

Weiterhin sind die Planungen des Abenteuerspielplatzes in Westerholz fortgeschritten. Die Standortwahl – nach Aufgabe des Spielplatzes an der „Alten Schule“, die verkauft wird, muss im Rahmen der nächsten Sitzung des Verwaltungsausschusses beschlossen werden. Eine Beauftragung kann dann sofort erfolgen, so dass seitens der Verwaltung eine Eröffnung noch in diesem Jahr angestrebt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare