Silvia Bosse übernimmt ab 1. Januar die Gastronomie / Verein hat bis dahin noch einiges vor

Neue Betreiberin für Wagenhoffer Sportheim

Bis Silvia Bosse die Gastronomie im Wagenhoffer Sportheim im Januar übernimmt, will der Verein noch ein paar Veränderungen vornehmen.
+
Bis Silvia Bosse die Gastronomie im Wagenhoffer Sportheim im Januar übernimmt, will der Verein noch ein paar Veränderungen vornehmen.

Wagenhoff – Freude beim SV Wagenhoff: Silvia Bosse wird ab 1. Januar 2021 das Sportheim übernehmen und die Gastronomie dort weiterführen. „Die vertraglichen Angelegenheiten sind alle geregelt“, freute sich Vereinsvorsitzender Heiko Hagedorn im IK-Gespräch.

Allerdings ist bis dahin auch noch einiges zu tun.

„Wir haben uns nämlich eine neue Theke organisiert und wollen auch eine neue Küche einbauen“, sagte Hagedorn. Für die Theke müssen die Wasserleitungen freigelegt und die Theke noch neu verkleidet werden. Für die Küche müssen die Starkstromleitungen und die Abluftkanäle angepasst werden. „Dazu soll es auch noch einen neuen Anstrich geben“, führte der Vereinsvorsitzende aus. „Wir wollen alles etwas moderner und frischer gestalten.“

Die Arbeiten, die der SV Wagenhoff in Eigenleistung erbringt, werden aufgrund der Corona-Beschränkungen so koordiniert, dass maximal zwei Personen dort gleichzeitig am Werk sind. „Wir hoffen, dass wir im Dezember dann mehr machen können und entsprechend auch mehr schaffen“, sagte Hagedorn. „Aber was wir dann dürfen oder nicht, müssen wir abwarten.“

Darüber hinaus ist eine Fan-Ecke geplant, in der Fan-Artikel ausgestellt werden, die auch auf der Internetseite www.sv-wagenhoff.de angeboten werden. „Gerade die Masken gehen momentan weg wie warme Semmeln“, erklärte Hagedorn. Sollte die Nachfrage langfristig steigen, könne man über die Einrichtung eines Webshops nachdenken. „Aktuell funktioniert das aber mit einer Bestellung per E-Mail und einer anschließenden Sammelbestellung sehr gut“, so der Vorsitzende.

Der SV Wagenhoff nimmt zudem an der Rewe-Aktion „Scheine für Vereine“ teil. „Wir haben Kooperationen mit den Märkten an der Limbergstraße und am I. Koppelweg in Gifhorn, dort kann man uns mit einem Einkauf unterstützen“, sagte Hagedorn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare