Samtgemeinderat Wesendorf stimmt Anschaffung von Holzspielgeräten an Kindertagesstätte Wahrenholz zu

Neue Anlage zum Klettern und Toben

Spielen und Toben gehören zum Kinderalltag: Die Kindertagesstätte Wahrenholz bekommt nun eine neue Spielanlage. Auf dem Wagenhoffer Platz (Bild) wird dagegen schon gespielt. Archivfoto: Althoff

Wahrenholz. Spielen, Klettern und Toben sind für eine gute Kinderentwicklung wichtig. Das wissen auch die Ratsmitglieder, die jetzt zur Samtgemeinderatssitzung zusammenkamen und den Beschlussvorschlag für eine Ersatzspielanlage an der Kindertagesstätte Wahrenholz einstimmig annahmen.

Damit stimmten sie zu, dass im Nachtragshaushalt Mittel in Höhe von 18 500 Euro bereitgestellt werden. Bis dahin wird eine überplanmäßige Ausgabe in Kraft treten.

Der Jahresbericht des Spielplatz-Sachverständigen bemängelte eine Verrottung der Holzspielanlage in Wahrenholz. Bei einer näheren Überprüfung zeigte sich schnell, dass nahezu jedes Gerät dieser Spielanlage kurz- oder mittelfristig ersetzt hätte werden müssen. Das geht aus der Begründung zum Beschlussvorschlag der Samtgemeinde Wesendorf hervor. Eine Reparatur wäre somit nicht wirtschaftlich. Daher entschied man sich für die Anschaffung einer neuen Spielanlage (siehe kleines Foto). Die Kosten für diese Spielgeräte liegen bei rund 16 000 Euro. Die Montage ist darin bereits enthalten. Die Anlage sei etwas kleiner als die vorige, besitze jedoch den gleichen Spielwert, berichtete die Verwaltung.

Das Projekt ist mit der Kindertagesstättenleitung besprochen und abgesprochen. Die anstehende Demontage der Altanlage wird die Gemeinde Wahrenholz vornehmen. Der Bauhof der Gemeinde Wahrenholz übernimmt auch die Zuständigkeit für eventuelle Ausbesserungen der Gelände-Oberfläche und die Anpassung der Spielwiese für die Neuinstallation. Kosten von etwa 2500 Euro für den Arbeitsaufwand, die Entsorgung des alten Spielgeräts und Anpassungsarbeiten sind im Beschlussvorschlag eingearbeitet.

Einen Vergleich der Kosten bieten die in diesem Jahr durchgeführten Reparaturen an der Spielanlage in der Kindertagesstätte Groß Oesingen. Sicherheitsrelevante Teile wie Standpfosten wurden in Höhe von 4575,90 Euro grundsaniert.

Von Maike Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare