Betzhorn: Crash verläuft glimpflich / Eischott: Alkohol bei Unfall im Spiel

Bei Nebel gegen Baum

Bei Nebel ist Vorsicht geboten. Am Wochenende lag die Sichtweite zum Teil unter 50 Metern. Foto: dpa

msc Betzhorn. Die nebligen Herbsttage machen den Autofahrern besonders in der Dunkelheit zu schaffen. Glück im Unglück hatte am Sonnabend gegen 5.45 Uhr ein 25-jähriger Autofahrer aus Westerholz.

Er befuhr mit seinem Seat den Grünen Planweg von Weißen Berge kommend in Richtung Betzhorn, als er in einer scharfen Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und gegen einen Straßenbaum prallte.

Sowohl der 25-Jährige als auch sein Beifahrer blieben dabei unverletzt. Am Auto entstand Totalschaden. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer, aufgrund der starken Sichtbehinderung durch den Nebel die Kurve nicht rechtzeitig gesehen hatte. Die Sichtweite lag in diesem Zeitraum unter 50 Metern.

Einen Schutzengel hatte in derselben Nacht auch ein 67-jähriger Autofahrer aus Rühen. Er kam gegen 21 Uhr von der Kreisstraße 31/2 von Eischott in Richtung Velstove ab und fuhr auf den Grünstreifen. Das lag allerdings nicht nur am Nebel: Die Polizei stellte bei dem unverletzten Rühener Alkoholgeruch fest. Der Alcotest ergab einen Wert von 1,99 Promille. Der Führerschein des 67-Jährigen wurde beschlagnahmt. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand kein Sachschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare