Ministerien empfehlen Buch

+
Ihre Berichte über Erfahrungen mit exzessivem Alkoholkonsum veröffentlichten Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschule Wesendorf in einem Buch.

Wesendorf -Von André Pohlmann. Ein Buch, in dem Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschule (HRS) Wesendorf über ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit Alkohol schildern, stößt in den Kultusministerien mehrer Bundesländer auf positive Resonanz und wird für den Gebrauch im Unterricht empfohlen. Eine neue zehnte Klasse der HRS arbeitet unter Anleitung von Lehrer Reiner Rode inzwischen an einem Anschlussprojekt.

Unter dem Titel „Halb besoffen ist rausgeworfenes Geld“ war im Sommer ein Buch mit den Erfahrungsberichten der 21 Jugendlichen, die bis zum Sommer die HRS Wesendorf besuchten, erschienen (das IK berichtete). Inzwischen wird das Werk Lehrern in Thüringen, Bayern und Schleswig-Holstein auf Fortbildungen vorgestellt und kann im Unterricht eingesetzt werden, teilt der Balthasar-Verlag, bei dem es erschienen ist, mit.

Auch an der HRS Wesendorf nutzen Lehrer das Buch, wenn sie sich im Unterricht mit dem Thema Alkoholmissbrauch beschäftigen, sagt Lehrer Rode auf Anfrage des IK. Auf Initiative seiner Schüler war das Buch zur Vertiefung der Thematik im Unterricht entstanden. Vorausgegangen war eine Umfrage unter den HRS-Schülern der Klassen acht bis zehn zu ihren Erfahrungen mit Alkohol. Dazu hat eine zehnte Klasse in den zurückliegenden Monaten eine erneute Umfrage gestartet. Zur Zeit laufe noch die Auswertung, die Ergebnisse werden die Schülerinnen und Schüler in einigen Wochen vorstellen.

Ein besorgniserregender Trend lasse sich dabei allerdings schon ausmachen, erläutert Rode: Die ersten Erfahrungen mit Alkohol machen Teenager offenbar früher als angenommen. Deshalb wurden in der jüngsten Umfrage auch Schülerinnen und Schüler der sechsten sowie der siebten Klasse und damit rund 600 Schüler insgesamt befragt. Natürlich sei es möglich, dass der eine oder andere im Schutze der Anonymität übertreibe, sagt Rode. Doch wenn man den Umfragewerten trauen kann, sinkt das Einstiegsalter beim Alkoholkonsum. Bei den älteren Jugendlichen meint der Lehrer inzwischen eine Tendenz zum verantwortlicheren Umgang mit Alkohol auszumachen. Noch sei aber offen, ob sich dies in der erneuten Umfrage unter den Wesendorfer Schülern bestätigt.

Ein Buch werden die Schüler in diesem Jahr wohl nicht wieder zu dem Thema schreiben – das gibt es ja schließlich auch schon – aber in irgendeiner Form soll das Thema auch in diesem Jahr aufgearbeitet und dokumentiert werden. Verschiedene Ideen wie ein Videofilm oder eine Info-CD schweben Rode derzeit vor. Wichtig ist ihm vor allem, die Schüler im Rahmen des Projektes Erfahrung in der eigenständigen Arbeit zu sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare