Wahrenholzer Kinderförderverein Sterntaler freut sich bei Jahreshauptversammlung erneut über den Ehrenamtspreis

„Mensch 2017“ als Highlight des Jahres

+
Große Freude zeigte der Kinderförderverein Sterntaler bei seiner Jahreshauptversammlung über den Ehrenamtspreis „Mensch 2017“. Die IK-Leser hatten dem Wahrenholzer Verein die meisten Stimmen gegeben.

dk Wahrenholz. Für den Wahrenholzer Kinderförderverein Sterntaler war das Jahr 2017 besonders durch einen Höhepunkt geprägt: Der Verein wurde von den IK-Lesern zum „Mensch 2017“ gewählt.

Dieses Ereignis ließen die Vereinsmitglieder bei ihrer Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im Gasthaus Krendel ausgiebig aufleben.

So wurde etwa der kurze Einführungsfilm, den IK-Online-Redakteur Michael Koch gedreht hatte, noch einmal auf einer Leinwand gezeigt – und sorgte für große Begeisterung. Über die Verwendung des Preisgeldes von 1000 Euro ist sich der Verein jedoch noch nicht einig geworden. „Wir hatten gehofft, dass für die Versammlung noch weitere Anträge für Zuschüsse eingehen“, bedauerte der Vorsitzende Axel Schuster. „Aber das ist leider nicht passiert.“

Schuster wies auch auf die Fußballschule des VfL Wolfsburg hin. Das professionelle Trainingscamp findet vom 30. Juni bis zum 2. August wieder in Wahrenholz statt.

Sterntaler zählt aktuell 126 Mitglieder und blickt auf 24 Aktionen in 2017 zurück, die fast alle ausgebucht waren. Für die Anschaffungen für die Grundschule (zwei Fahrräder, Spielzeug, Instrumente und Sportmaterial) sprach die kommissarische Schulleiterin Karola Märländer dem Verein ihren Dank aus. „Und auch die Hausaufgabenbetreuung, die der Verein anbietet, ist sehr wertvoll“, sagte Märländer anerkennend. Und auch das gesunde Frühstück (das nächste findet am 6 April statt) sei eine tolle Aktion.

Schuster betonte, dass der Verein nur durch das Engagement der Mitglieder bestehen könne – und dass sich alle ortsansässigen Vereine mit Jugendabteilung gern für Zuschüsse melden könnten. „Wir wollen was für die Jugend tun, wir sind ja kein Sparverein!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare