Neue Betreiber zum neuen Schuljahr?

Mensa der Oberschule Wesendorf soll auf Dampfgarer umgestellt werden

An der Mensa der Wesendorfer Oberschule soll schon zum kommenden Schuljahr Mittagessen über einen Dampfgarer zubereitet werden. Das Ausschreibungsverfahren läuft bereits.
+
An der Mensa der Wesendorfer Oberschule soll schon zum kommenden Schuljahr Mittagessen über einen Dampfgarer zubereitet werden. Das Ausschreibungsverfahren läuft bereits.

Wesendorf – Für die Mensa an der Oberschule Wesendorf sucht die Samtgemeinde einen neuen Betreiber. Gleichzeitig soll auch das komplette Mensa-Konzept umgestellt werden – und das bereits schon zum neuen Schuljahr. Das Ausschreibungsverfahren ist in vollem Gange.

Der bisherige Betreiber hatte den Vertrag gekündigt, da sich der Aufwand für die geringe Zahl an verkauften Mittagessen nicht mehr gelohnt hat, erklärte Samtgemeindebürgermeister René Weber.

Nun sollen schon ab August statt warm geliefertem Essen vorgegarte und dann schockgefrorene Mahlzeiten angeboten werden, die in der Mensa ganz nach Bedarf mit einem Dampfgarer zubereitet werden können. Von der Qualität dieser Methode hatten sich Vertreter aus Politik und Verwaltung bereits in der Mensa in Eldingen überzeugt (das IK berichtete).

Die Reaktionen waren durchweg positiv, geschmeckt hatte es allen. Bei einem Termin in der Oberschule hatte Steffen Bachert von Apetito, der Betreiberfirma der Eldinger Mensa, sich ein Bild von den Örtlichkeiten gemacht. Die Umsetzung des Dampfgarer-Konzepts sei zum neuen Schuljahr machbar.

An der Eldinger Mensa wird das Mittagessen außerdem als Büffet angeboten, bei dem sich die Schüler Beilagen nach Belieben nehmen können. Außerdem haben sie die Möglichkeit, die Mahlzeiten selbst mitzugestalten und Wünsche zu äußern.

Das Risiko sieht Weber in der bislang niedrigen Nutzung der Mensa. „Das wäre natürlich sehr schade, wenn auch weiterhin nur so wenige Essen dort abgenommen werden. Hoffentlich werden das doch noch mehr.“ Ob dies gelinge, erscheine ihm aber doch zweifelhaft. „Eltern scheinen keinen großen Wert auf ein Mittagessen zu legen.“ Die Umstellung des Mensabetriebs sei dennoch wichtig. „Wir müssen ein Mittagessen anbieten“, betonte der Samtgemeindebürgermeister. „Das ist zwingende Voraussetzung für eine Ganztagsschule.“

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare