Kugeln, Wasser und Autoreifen

Boßelturnier in Wesendorf 350 Teilnehmer trotzen wechselhaftem Wetter

Die „Junge Garde“ der Schützengesellschaft Wesendorf war bei bester Stimmung auf Punktefang.
+
Die „Junge Garde“ der Schützengesellschaft Wesendorf war bei bester Stimmung auf Punktefang.

Wesendorf – Bei durchwachsenem Maiwetter, aber toller Stimmung, gingen am Samstagvormittag ab 10 Uhr die ersten Gruppen auf die etwa sechs Kilometer lange Strecke durch das Bültenmoor, um eine „ruhige Kugel“ zu schieben und miteinander viel Spaß zu haben.

Durch Feld, Wiesen und Wald wurde auf den Wegen die orangefarbene Kugel soweit als möglich nach vorn geworfen, um die jeweilige Gruppe voranzubringen. 34 Gruppen, davon eine Gruppe der befreundeten Wehr aus Oldenburg / Holstein sowie eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr aus Mühlheim / Ruhr, hatten sich beim Start eingetragen, sodass rund 350 Teilnehmer, die fast alle aus Wesendorf kamen, traditionell am Boßelturnier der Feuerwehr teilnahmen.

Die Gruppe „Bummelbande“ nahm eine Auszeit, bevor es an die Wassergeschicklichkeitsübung ging.

Die gesamte Ortswehr war in die Organisation eingebunden, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, sagte Ortsbrandmeister Florian Schilling und zeigte sich über das gute Miteinander seiner Kameradinnen und Kameraden sehr erfreut. Jede Gruppe hatte ihren Betreuer, der die Punkte notierte und das jeweilige Ergebnis erfasste. Mit einer Station „Autoreifenweitwurf“ an Düvels Teich und einer „Wassergeschicklichkeitsübung“ am Seeberg, bei denen jeweils sechs von acht Gruppenmitgliedern gewertet wurden, hatte die Wehr erneut für eine außergewöhnliche Gaudi gesorgt. „Mit 34 Gruppen haben wir eine respektable Größe erreicht, die überschaubar ist und geführt werden kann“, sagte der Ortsbrandmeister, der mit Ilka Ebermann und Alessa Harms die Anmeldung und Auswertung vornahm und dabei alle Hände voll zu tun hatte.

Die Gruppe „Junge Leute Westerholz“ übte sich kräftig beim Wasserspiel.

Nach Rückkehr der Gruppen am Feuerwehrgerätehaus, herrschte auf dem Platz ein farbenfrohes und reges Treiben. Musik, Bratwurst- und Bierbude, sorgten für einen tollen Ausklang, bevor die Sieger bekannt gegeben wurden. Sieger der Frauengruppe wurde die Gruppe „Powermuttis“, vor den „Heideleichen“ und der „Jungen Garde“. Sieger der gemischten Gruppen wurde die Gruppe „Spielmannszug“, vor der Gruppe „Bummelbande“ und „Bosselterror“. Und Sieger der Männergruppen wurde die Gruppe der Jungschützen vor der Gruppe 1. Kompanie der Schützengesellschaft und der Gruppe „Schnapsdrosseln“. Die Siegermannschaften bekamen Pokale, Urkunden und Geldpreise überreicht.

Fazit des Ortsbrandmeisters: „Wir hatten eine wunderbare Veranstaltung, die ohne Probleme und Ausfälle verlief und auch sehr diszipliniert zu Ende gebracht wurde“, sagte Schilling sichtlich zufrieden.

VON HANS-JÜRGEN OLLECH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare