Samtgemeinde plant Erweiterung der Kita Wahrenholz / Bauausschuss gibt grünes Licht für Grundstückskauf

Krippe auf Schlecker-Areal

+
Die DRK-Kindertagesstätte in Wahrenholz soll auf dem angrenzenden Grundstück erweitert werden. Eine Krippe soll entstehen.

Wahrenholz. In Wahrenholz soll eine Krippe entstehen. Um dieses Betreuungsangebot für unter dreijährige Kinder zu realisieren plant die Samtgemeinde Wesendorf die Wahrenholzer DRK-Kindertagesstätte zu erweitern.

Der Ausschuss für Bau, Planung und Umweltfragen der Samtgemeinde Wesendorf gab dafür am Donnerstagabend mit seiner Empfehlung schon einmal grünes Licht.

Im Rahmen des Konzepts der Samtgemeinde zum Ausbau der Betreuung von Krippenkindern war schon im Jahr 2008 eine Krippe in Wahrenholz geplant. Zunächst wurde aufgrund der damals noch ungeklärten Standortfrage die Kinderkrippe in Groß Oesingen eingerichtet. Nun hat laut Verwaltung die Co-Op Schleswig-Holstein eG mitgeteilt, dass sie den Wahrenholzer Schleckermarkt, der in Nachbarschaft der Kindertagestätte steht, verkaufen möchte. Die Samtgemeinde Wesendorf hat während der Makler-Verhandlungen einen Betrag von 150 000 Euro als Kaufpreis des Gebäudes angeboten. Diese Summe gilt natürlich vorbehaltlich der Beschlüsse in den entsprechenden politischen Gremien der Samtgemeinde. Die Preisforderung des Verkäufers lag anfangs noch bei einer höheren Summe. Für die Samtgemeinde würde sich die Fläche des Schleckermarktes anbieten, um in direkter Nachbarschaft zur Kindertagesstätte die seit längerem geplante Krippe einzurichten. Die Samtgemeinde könnte dabei zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn neben der Kinderkrippe könnte auf dem Grundstück auch die Kindergartengruppe integriert werden, die bisher in der Wahrenholzer Grundschule untergebracht ist.

Ob sich das Gebäude des Schlecker-Marktes für einen Umbau in eine Krippe eignet, ist nach Angaben der Verwaltung derzeit noch offen. Die Samtgemeinde gehe von einem Abriss des Marktes und einem entsprechenden Neubau aus.

„Das ist auf jeden Fall ein Glücksgriff“, meinte der Ausschussvorsitzende Siegfried Weiß (SPD) mit Blick auf den Lageplan der Grundstücke. Während der Sitzung wurde auch deutlich, dass ein Kauf des Schlecker-Areals, die Erschließung der DRK-Kita in jedem Fall verbessern würde, allein durch den Parkplatz vor dem Einkaufsmarkt.

Der Ausschuss brauchte nicht lange zu diskutieren und empfahl den Kauf des benachbarten Grundstückes einstimmig. Durch die Gemeinde Wahrenholz müsste laut Beschlussvorschlag eine Erstattung der Kosten an die Samtgemeinde erfolgen.

Mit dieser geplanten Krippe wäre Wahrenholz der dritte Krippenstandort in der Samtgemeinde Wesendorf. Neben der Krippe in Groß Oesingen bestehen noch zwei Krippen in Wesendorf. Wahrenholz soll der letzte Standort sein.

Von Sabine Peter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare