Gestern Einweihungsfeier in Wahrenholz / Strahlende Augen bei Groß und Klein

Krippe füllt sich mit Leben

Der Erfolg lässt sich sehen: Im vergangenen November wurde die Grundsteinlegung gefeiert, es folgte das Richtfest im Januar. Stein auf Stein ging es weiter. So entstand die neue Krippe auf dem ehemaligen Schlecker-Gelände. In hellen, großen Räumen können sich insgesamt 30 Kinder wohlfühlen. Fotos: Scholz, Karolat

Wahrenholz. Mächtig Gebrüll herrscht in der Krippe in Wahrenholz. Doch genauso soll es sein. Die Krippe mit Leben füllen, ist das Ziel, freute sich Samtgemeindebürgermeister Walter Penshorn gestern bei der feierlichen Einweihung der neuen Wahrenholzer Krippe.

Nachdem die Innenarbeiten abgeschlossen waren und die ersten Kinder Einzug hielten, ging es an die Bepflanzung des Geländes.

„Es ist ein besonderer Tag für die Samtgemeinde und auch für die Gemeinde Wahrenholz“, meinte er. Kurze Beine, kurze Wege sei das Motto und das sei nun umgesetzt worden. Fazit von Penshorn über das 835 000 Euro schwere Projekt: „Wir haben hier glückliche Kinder und ich hoffe auch zufriedene Eltern." Freudestrahlend dankte auch Krippen-Leiterin Marion Weseloh den vielen Helfern. Besonders die „rüstigen Rentner“ als Ehrenamtliche wurden hervorgehoben für ihren tollen Einsatz bei der Gestaltung des Außengeländes. „Wir sind froh, dass wir so eine tolle Einrichtung haben. Mein Wunsch ist erfüllt worden.“

Grüße kamen auch vom Landkreis und von Stephan Klauert vom Vorstand des DRK-Kreisverbandes Gifhorn, der den Bau der Krippe als Lückenschluss betrachtet. In der Samtgemeinde ist somit nun – neben Groß Oesingen und Wesendorf – die dritte Krippe in Betrieb gegangenen. Zuvor brachte die DRK-Kita ein Ständchen.

Zur Erinnerung: Im vergangenen April wurden die ersten Planungsentwürfe vorgestellt, im Juli wurde das Konzept an den Bauausschuss und in den Samtgemeinderat getragen und im August war der Abriss des ehemaligen Schlecker-Gebäudes in Angriff genommen worden, so dass die neue Krippe entstehen konnte. „Wer will fleißige Handwerker seh’n, der muss zu der Krippe geh’n“, sangen die Kinder der DRK-Kindertagesstätte in Wahrenholz bei der Grundsteinlegung im November. Richtfest wurde dann Mitte Januar gefeiert.

Alle Kinder sollen sich in der Krippe wohlfühlen – das war und ist das Ziel, das seit dem 5. August auch umgesetzt wird. Da hielten nämlich die ersten kleinen Füße Einzug in die Krippe. Nach und nach füllt sich diese nun. In zwei Gruppen können sich insgesamt 30 Kinder wohlfühlen. In den letzten Wochen wurde dann die Bepflanzung des Außengeländes in Angriff genommen.

Von Maike Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare