Forschertag in der DRK-Kindertagesstätte Wahrenholz / Vermutungen werden selbst überprüft

30 Kinder experimentieren mit Luft, Wasser und Feuer

+
Läuft ein Glas, das bis zum Rand mit Wasser und Eiswürfeln gefüllt ist, über, wenn das Eis schmilzt? Der Forschertag zeigte: Nein.

oll Wahrenholz. Freudentag für Nachwuchs-Wissenschaftler: Am Dienstagnachmittag veranstaltete die DRK-Kindertagesstätte Wahrenholz ihren Forschertag, bei dem die Kleinen mit Luft, Wasser und Feuer experimentieren konnten und dabei zu tollen Ergebnissen kamen.

„Der sechsköpfige Kita-Rat hatte kürzlich beschlossen, dass mit den drei Elementen einfach geforscht werden sollte“, sagte die Leiterin der Kita, Marion Weseloh, und zeigte sich erfreut, dass auch rund 20 Elternteile dabei waren und ihre Sprösslinge beim eifrigen Forschen beobachteten.

Zu einem interessanten Experiment gehörte auch das Erzeugen einer Stichflamme aus der Orange.

„In allen Gruppen haben die Kinder täglich mit den unterschiedlichsten Materialien die Möglichkeit, zu experimentieren“, erklärte Weseloh und betont, dass die Kinder sich auf diese Weise ein naturwissenschaftliches Grundwissen erwerben, das zu unterstützen und zu fördern ist. Die Kinder werden dabei zum Denken herausgefordert, indem sie Vermutungen anstellen und ihre Hypothesen selbst überprüfen können. Von daher haben Eltern und Kinder an so einem Forschertag die Möglichkeit, unterschiedliche Experimente auszuprobieren und gemeinsam nach Erklärungen zu suchen. Alle Kinder bekamen zu Beginn einen Forscherpass ausgehändigt, in dem zehn Stationen aufgeführt waren. Nach dem Experimentieren an der Station gab es durch die Erzieherinnen einen Forscherstempel in dem Pass. Zu den Experimenten gehörten unter anderem „Stichflamme aus der Orange“, „Wie zündet man einen Zuckerwürfel an“, „Schwebender Luftballon“, „Die Puste des Backpulvers“ oder „Der Vulkan aus der Flasche“. Mit großer Begeisterung – und vor allem Neugier – waren Eltern und Kinder gleichermaßen dabei und zeigten sich stolz mit dem Erlernten. Zum Schluss wurde allen Kinder das „Forscher-Diplom“ ausgehändigt, welches sie mit Stolz mit nach Hause nehmen durften.

Vorbereitet hatten diesen Forschertag die Erzieherin Nadine Meinke und die FSJ-lerin Melina Lau. Die Kita-Leiterin dankte ihren Erzieherinnen sowie auch den vielen Eltern, die keine Mühe scheuten und mit von der Partie waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare