Freude über „politische Neuanfänger“

CDU Wahrenholz-Schönewörde: Die Kandidaten für die Gemeinderatswahl

Wahrenholzer Bürgermeister Herbert Pieper.
+
Freude über „politische Neuanfänger“ beim Wahrenholzer Bürgermeister Herbert Pieper.
  • Dennis Klüting
    vonDennis Klüting
    schließen

Schönewörde/Wahrenholz – Seine Kandidaten und deren Reihenfolge auf der Wahlliste für die Gemeinderatswahl am 12. September beschloss der CDU-Ortsverband Wahrenholz-Schönewörde am Donnerstagabend, 22. April, im Schönewörder Gemeindezentrum.

„Es ist sehr schön, heute Abend so viele politische Neuanfänger in unseren Reihen zu haben“, freute sich der Vorsitzende Horst Schermer bei seiner Begrüßung. Da sich auch parteilose Bewerber für einen Sitz im jeweiligen Gemeinderat auf der CDU-Liste aufstellen ließen, wurde an die 14 anwesenden Parteimitglieder eine weiße Stimmkarte ausgehändigt. Denn nur sie waren auch stimmberechtigt. „So haben wir eine bessere Übersicht“, sagte Schermer, der auch einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt wurde.

Für den Gemeinderat Schönewörde stellt die CDU Kay Feldmann, Ute Heußner-Strauß, Burkhard Köhler und Norbert Weidl auf. Friedhilde Evers merkte an: „Bei neun Sitzen im Gemeinderat sind vier Bewerber aber doch etwas wenig, das ist sehr schade.“ Schermer pflichtete bei: „Ja, leider.“ Die Kandidaten und die Reihenfolge wurden mit vier abgegebenen und gültigen Stimmen einmütig bestätigt.

Über eine hohe Zahl junger Bewerber und besonders auch Bewerberinnen freute sich Herbert Pieper. „Wir haben fast ein Verhältnis von 50 zu 50.“ Er selbst bewirbt sich um eine erneute Amtszeit als Bürgermeister von Wahrenholz. Pieper und Schermer betonten, dass sich auf den vorderen Listenplätzen immer auch jeweils eine Frau sowie ein Kandidat unter 30 Jahren wiederfinden sollte.

Für den Wahrenholzer Gemeinderat stellt die CDU Herbert Pieper, Marie Evers, Maik Germer, Marion Weseloh, Herbert Nordmann, Carina Bebber, Ernst Storm, Jenny Borchert, Marcus Meyer, Anna Lena Meinecke, Marcel Behne, Hanna Pieper und Henry Meyer zur Wahl. Henry Meyer konnte aus beruflichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen, hatte aber laut Pieper erklärt, für eine erneute Ratsperiode kandidieren zu wollen.

Den Kandidaten und deren Reihenfolge auf der Wahlliste sprachen die zehn Parteimitglieder aus Wahrenholz ihren einstimmigen Zuspruch aus. „Die Wahllisten müssen wir nun bis zum Monatsende abgeben“, erklärte Schermer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare