Mehr als 80 Bürger nehmen am „Tag der Umwelt“ der Gemeinde Wesendorf teil

Im Kampf gegen mehr als 1,5 Tonnen Müll

+
Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene kamen am Samstagvormittag an der Grundschule am Lerchenberg zusammen, um sich gemeinsam für eine saubere Umwelt rund um Wesendorf einzusetzen.

oll Wesendorf. Der „Tag der Umwelt“ hat seit vielen Jahren einen Platz im Kalender der Gemeinde Wesendorf und findet stets im November vor den Gedenktagen statt.

So auch am vergangenen Sonnabend, als sich mehr als 50 Kinder der Kinder- und der Jugendfeuerwehr, des Spielmannszuges der Schützengesellschaft, der Grundschule und des Wesendorfer Sportclubs sowie mehr als 30 Erwachsene aus der Reservistenkameradschaft und anderen Vereinen ab neun Uhr auf den Weg machten, um den Unrat rund um Wesendorf zu entfernen.

Schon an den Tagen vorweg sammelten die DRK-Kindertagesstätten im Bereich des Fuhrenmoores und des Bültenmoores sowie auch der Wesendorfer Sport Club (WSC) am Heideland-Stadion und die Angler am Grillplatz am Hasenberg den Unrat ein, um die Landschaft sauber zu halten und den Wildtieren ein würdiges Leben in der Natur zu ermöglichen.

Mehr als 1,5 Tonnen Unrat kamen auch diesmal wieder zusammen, die nun von den Mitarbeitern der Gemeinde entsorgt werden müssen.

Bürgermeister Siegfried Weiß und Gemeindedirektor Holger Schulz dankten den Gruppen, die sich erneut für die saubere Umwelt um Wesendorf herum eingesetzt haben. Sie bekamen für ihr Engagement jeweils einen Umschlag mit 50 Euro überreicht. Einen besonderen Dank sprachen Weiß und Schulz aber auch den freiwilligen Helferinnen des DRK-Ortsvereins Wesendorf aus. Diese hatten nach der großen Sammelaktion gegen Mittag einen leckeren Imbiss und warme Getränke in der Grundschule am Lerchenberg hergerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare