Kameraden haben Landesentscheid im Blick

max Wesendorf. Während der Jahreshautversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wesendorf am Samstagabend erfuhren die Anwesenden, darunter Samtgemeindebürgermeister Walter Penshorn sowie Förderer und befreundete Kameraden aus Oldenburg, Wissenswertes über das vergangene Dienst- und Einsatzgeschehen.

Ortsbrandmeister Michael Schwarz begann seinen Jahresbericht mit der Statistik: „In der Stützpunktwehr Wesendorf leisten zurzeit 75 aktive Einsatzkräfte, darunter elf Kameradinnen, acht in der Alterabteilung und 31 in der Jugendfeuerwehr, regelmäßig ihre Weiter- und Fortbildung, Übungen- und Dienste.“ Dabei wurden im vergangenen Jahr 10 045 Stunden errechnet. In 2010 wurden die Aktiven außerdem zu 33 Bränden und 32 technischen Hilfestellungen bei 708 Einsatzstunden gerufen. Gegenüber dem Dienstjahr 2009 seien die realen Einsätze weniger geworden, aber die tatsächlichen Einsatzstunden bei der angeforderten technischen Hilfe hätten sich in 2010 (365 Stunden) gegenüber 182 Stunden in 2009 verdoppelt, erklärte der Ortsbrandmeister.

Zusammen mit den 384 Förderern summiere sich die Mitgliederzahl bis zum Jahreswechsel 2010/11 auf 498, sagte Schwarz. Sein Stellvertreter Uwe Gromm erinnerte via einer Powerpointpräsentation über Einsätze wie die technische Unterstützung bei schweren Verkehrsunfällen, Wohnhausexplosion in Brome sowie das Löschen von Flächenbränden.

Im Anschluss berichteten die Gruppenführer Heinrich Cordes, Volker Hildebrandt, Dirk Ebermann, Matthias Herter Alexander Tietje und Ralf Finkbeiner über das vergangene Dienst- und Wettkampfjahr. Finkbeiner kündigte an, dass sich die Wettkampfgruppe mit einem dritten Platz im Bezirk für den Landesentscheid Anfang September in Ostfriesland qualifizieren konnte. „Wir, eine der 33 besten Wettkampfgruppen in Niedersachsen, würden uns freuen, wenn wir ab dem 23. März, mit Beginn unserer Wettkampfvorbereitungen im Hammersteinpark, von euch und zahlreichen Sponsoren tatkräftig unterstützt werden würden“, appellierte der Wettkampf-Gruppenführer Finkbeiner.

Im Anschluss berichteten Gerätewart Sigurd Becker, Sicherheitsbeauftragter Uwe Casjens und Rechnungsführer Mario Meine aus ihren Ressorts. Nach der einstimmigen Entlastung des Ortskommandos wählte die Versammlung Feuerwehrmann Nils Lehm als neuen Verbindungsmann der aktiven Kameraden. Abschließend überbrachten der stellvertretende Gemeindebrandmeister Horst Germer junior, Samtgemeindebürgermeister Penshorn und der stellvertretende Bürgermeister Ahmed El Hawari sowie Gäste befreundeter Feuerwehren aus Oldenburg und Riested (Sachsen-Anhalt) Grußworte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare