Die Arbeiten für das Camp auf dem ehemaligen Kasernengelände gehen nur langsam voran / Video zeigt Pläne

Jugendliche aus aller Welt in Wesendorf?

+
Das ehemalige Kasernengelände im Wesendorfer Hammersteinpark soll zu einem internationalen Jugend-Camp umfunktioniert werden.

Wesendorf. Großflächig, bunt und vielfältig: So soll das von einem russischen Investor geplante Jugend-Camp im Wesendorfer Hammersteinpark auf dem ehemaligen Kasernengelände werden. Das zeigt jetzt auch ein neunminütiges Video.

Der Zuschauer wird darin auf eine Rundfahrt eingeladen – durch den Hammersteinpark.

Weißes Mobiliar, rot-orange und grüne Einrichtungsutensilien: Die jugendlichen Besucher des internationalen Camps sollen sich wohlfühlen. Deswegen soll den Kindern einiges geboten werden. Sportplatz, Halle, Kletterpark, Mensa, Freilichtbühne, Tierpark, Kegelbahn und Swimming-Pool sind nur einige Beispiele, bei welchen sich die Besucher nach Lust und Laune austoben können und sollen. Spielen, Spaß haben und keine Langeweile verspüren: Das ist das Ziel des russischen Investors, der die Teilgrundstücke bereits im vergangenen Oktober gekauft hatte.

Doch auch der Lerneffekt soll nicht fehlen. Sprachunterricht, so zeigt das Video, soll die Jugendlichen zusammenführen und zu einer guten Verständigung beitragen.

Von Maike Scholz

Mehr zum Thema können sie im gedruckten IK lesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare