Wesendorf: Einrichtung Fuhrenmoor feiert Geburtstag / Motto: „Wir trommeln die Welt zusammen“

40 Jahre Trubel im Kindergarten

+
Die DRK-Kita Fuhrenmoor in Wesendorf feiert am 21. Juni ihren 40. Geburtstag. „Wir trommeln die Welt zusammen“, ist das Motto. Jeder ist zu dem Fest mit Spiel, Spaß und Aufführungen eingeladen.

Wesendorf. „Wir trommeln die Welt zusammen“ – so lautet das Motto der Kita Fuhrenmoor in Wesendorf, die am 21. Juni zum 40. Geburtstag einlädt.

Das Geburtstags-Motto ist wohl überlegt. Trommeln: Die künftigen Schulkinder haben Trommeln gelernt und werden zum Fest ihr Können bei einer kleinen Aufführung zeigen. Welt: Da geht es der Kita um Interkulturität. Gemeinsam sollen alle Menschen – egal aus welchem Land oder welcher Religion – die Welt entdecken.

„Wir feiern zusammen“, meint die Kita-Leiterin Liane Heins.

Zusammenhalt haben Eltern und Erzieherinnen bereits bewiesen. „Wir haben vor einem Jahr eine Planungsgruppe, bestehend aus Eltern und Erzieherinnen, ins Leben gerufen. Ohne die monatlichen Treffen gäbe es kein Fest“, lobt die Kita-Leiterin. Jetzt stecke die Einrichtung in den letzten Zügen der Vorbereitung.

Anbauten, Zertifizierungen, neue pädagogische Ansätze: In den vergangenen 40 Jahren habe sich im Kita-Alltag einiges geändert. Die Kita Fuhrenmoor war die erste in der Samtgemeinde Wesendorf und hat sich seither stets entwickelt. Mit 75 Kindern fing die Einrichtung an, derzeit werden 110 Kids betreut und insgesamt 80 nutzen das Mittagessen-Angebot.

„Viele positive Veränderungen hat das Haus mitgemacht“, erklärt Heins, die bereits seit 20 Jahren in der Einrichtung mitarbeitet (seit 2008 Leiterin). Aus drei Vormittagsgruppen wurden vier Ganztagsgruppen (inklusive einer Integrationsgruppe) und zwei Krippengruppen. Eines ist allerdings geblieben: „Wir bereiten die Kinder auf die Schulzeit vor“.

Stillstand ist für die Erzieherinnen allerdings keine Alternative. 40 Jahre bedeuteten viele Entwicklungsphasen und die soll es auch weiterhin geben. „Das Trommeln soll weitergeführt werden, denn es ist wichtig für die Koordination der Kinder. Kollegen haben sich auf dem Weg gemacht und Fortbildungen zum Thema Bewegung absolviert. Wir wollen Hengstenberg-, und Pikler-Materialien anschaffen, um die Kinder und Krippenkinder ganzheitlich zu fördern“, erklärt die Sozialpädagogin Anja Weihmann. Alle Einkünfte der Feier sollen für die Materialien verwendet werden.

Ein weiterer Schwerpunkt solle auch weiter auf Sprache und Integration liegen. „Wir haben viele Nationen hier und wollen alle mitnehmen“, meint Weihmann. Polnisch, kroatisch, spanisch, kurdisch und russisch: Eltern lesen in der Kita zweisprachig vor.

Das Geburtstagsfest soll von der Vergangenheit aber auch der Zukunft geprägt sein. Los geht es am 21. Juni ab 11 Uhr. Nach der Begrüßung und der Aufführung der Trommelgruppe wie auch dem Kindergartenchor wird es anschließend Spiel und Spaß für alle geben. Geplant sind Dosenwerfen, Buttons basteln, ein Glücksrad und Kinderschminken. „Es soll ein Fest für die ganze Familie sein“, sagt Weihmann.

Und nicht nur das: Die Kita würde sich auch freuen, wenn ehemalige Mitarbeiter vorbeischauen und gemeinsam Geburtstag gefeiert werden kann. „Wir trommeln die Welt zusammen“ – Jeder ist in der DRK-Kita willkommen.

Von Maike Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare