Mensa als größtes Projekt

IK-Ausblick 2019: Samtgemeinde Wesendorf hat mehrere Bauprojekte

+
Platz zum Umkleiden: Auch an das Feuerwehrgerätehaus in Pollhöfen soll in diesem Jahr angebaut werden. 

Samtgemeinde Wesendorf – „Da trauen wir uns ganz schön was“, sagt Samtgemeindebürgermeister René Weber lachend. „Mal schauen, ob es angenommen wird.“

Samtgemeindebürgermeister René Weber

Er redet vom Neujahrsempfang, den die Samtgemeinde am Samstag, 19. Januar, erstmals öffentlich im Wesendorfer Kulturzentrum veranstaltet. Ansonsten finden sich unter den für 2019 anstehenden Maßnahmen viele „alte Bekannte“ wieder. Über die größten Vorhaben gibt er einen Überblick.

• Kindertagesstätten: In 2019 sollen die Anbauten an die DRK-Kitas in Wesendorf und Groß Oesingen fertiggestellt werden.

• Schulen: Der Bau der Mensa für die Groß Oesinger Regenbogenschule soll weiterhin voranschreiten. Aktuell steht die Stellung des Bauantrags an. Ziel ist noch immer die Inbetriebnahme im Sommer 2020. „Ob die Schulen dann allerdings auch schon die Umstellung auf den Ganztagsbetrieb schaffen, ist noch nicht sicher“, führt Weber aus. Bis zum Herbst wollen die Schulen einen gemeinsamen Konzeptentwurf erarbeiten.

Die Grundschule am Lerchenberg in Wesendorf soll in 2019 im Rahmen eines behindertengerechten Ausbaus einen Fahrstuhl bekommen. Voraussichtlich sollen die erforderlichen Arbeiten in den Sommerferien stattfinden, obwohl sie laut Weber den Unterricht kaum beeinträchtigen würden.

Ferner sollen weitere Whiteboards für die Grundschulen angeschafft werden. Auch für die Mensa an der Grundschule Wahrenholz sollen die Planungen nun voranschreiten, da die Gemeinde ja aus dem Bürgerhaus ausgezogen ist. Für eine mögliche Sanierung der großen Turnhalle in Wesendorf wartet die Samtgemeinde noch auf einen Bescheid über Fördermittel des Bundes.

• Feuerwehr: Im laufenden Jahr soll an das Feuerwehrgerätehaus in Pollhöfen angebaut werden. Dadurch sollen separate Umkleideräumlichkeiten entstehen. Bislang haben sich die Feuerwehrleute in der Fahrzeughalle umziehen müssen. Im kommenden Jahr soll das Ummeraner Feuerwehrhaus ebenso erweitert werden, in Betzhorn gibt es mit der bevorstehenden Neugestaltung des Dorfgemeinschaftshauses durch die Gemeinde Wahrenholz neue räumliche Perspektiven.

„Und auch in Wesendorf werden wir uns noch vor 2025 um das Feuerwehrhaus Gedanken machen müssen“, erklärt der Samtgemeindebürgermeister. „Die neuen Fahrzeuge passen dann nämlich auch nicht mehr in die Fahrzeughalle.“

Von Dennis Klüting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare