Zwischen Abfahrt Hammersteinsiedlung und Kreuzung Ummern

Hoher Sachschaden: Harvester brennt mitten im Wald an der Bundesstraße 4

+
Das Fahrzeug geriet gegen 14.30 Uhr in Brand.

Wesendorf. Ein Schaden von über 50.000 Euro ist am Mittwochnachmittag gegen 14.30 Uhr beim Brand einer Holzbearbeitungsmaschine vom Typ Harvester mitten im Wald an der B4 zwischen der Abfahrt Hammersteinsiedlung und der Kreuzung Ummern entstanden.

Auch Löschschaum kam zu Einsatz.

Bei unserem Eintreffen stand der Bereich der Fahrerkabine und Motor im Vollbrand“, berichtet Einsatzleiter und Ortsbrandmeister Florian Schilling. Mit dem Wasser aus den Tanklöschfahrzeugen wurde der Brand gelöscht und das Fahrzeug gekühlt. Zuerst arbeiteten die Feuerwehrleute unter Atemschutz, später wurden dann mit Schaummittel die letzten Brandnester am Fahrzeug gelöscht. „Unter meiner Fahrerkabine hat es plötzlich angefangen zu brennen dort sitzen der Motor und die Ölpumpen. Ich habe erst noch versucht den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen“, so der 65 Fahrer und Eigentümer des Fahrzeuges aus Steinhorst. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Wesendorf, Westerholz und Wahrenholz mit rund 40 Einsatzkräften. Die B4 wurde in dem Bereich voll gesperrt, Richtung Gifhorn war die Umleitung über Wesendorf. Richtung Groß Oesingen über die Hammerstein Siedlung, jedoch nicht für LKW die stauten sich. Viele ortskundige PKW Fahrer drehten und fuhren über Wesendorf. bb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare