Heizung und Treppenturm zuerst

Die die Heizungsanlage und der Treppenturm an der großen Sporthalle an der Haupt- und Realschule Wesendorf soll innhalb des Sanierungskonzeptes für das Schulzentrums zuerst in Angriff genommen werden. Archivfoto: Pohlmann

Wesendorf - Von André Pohlmann. Die Heizungsanlage und den Treppenturm der großen Sporthalle an der Haupt- und Realschule (HRS) in Wesendorf sollen im kommenden Jahr saniert werden. Das Vorhaben ist Teil eines über mehrere Jahre angelegten Sanierungskonzeptes, mit dem der Gebäudekomplex auf einen modernen Stand gebracht werden soll.

Die ältesten Gebäude des Schulzentrums wurden bereits vor dem Zweiten Weltkrieg erbaut, nach dem Krieg und bis in die jüngere Vergangenheit hinein wurde regelmäßig erweitert und umgebaut. Die Sporthalle wurde 1983 gebaut. Modernisierungsbedarf herrscht hier primär im energetischen Bereich, sagt René Weber von der Verwaltung auf Anfrage des IK. Zwar wurde die Halle schon 2007 an das Nahwärmenetz angeschlossen, doch Defizite gibt es nach wie vor in der Verteilung der Wärme im Gebäude sowie in der Regulierung der Heizung, erläutert der Leiter des Wesendorfer Bauamtes. Mit rund 83 000 Euro schlägt die Instandsetzung laut einer Schätzung zu Buche. Weitere 30 000 Euro sind für die Sanierung der Fassade des Treppenturms auf der Rückseite der Sporthalle veranschlagt. Die Schäden beschränken sich bisher noch auf optische Schäden wie blinde Scheiben und schadhaftes Mauerwerk. Bei der Sanierung stehe die energetische Aufwertung des Gebäudeteils im Vordergrund, erläutert Weber.

Von dem zurzeit geschätzten Gesamtbetrag von rund 113 000 Euro hat die Kommune zunächst 20 Prozent als so genannten Breitensportanteil zu tragen. Dieser Anteil wird für die Nutzung der Halle durch die Vereine außerhalb der Schulzeit veranschlagt. Den verbleibenden Betrag kann zu 70 Prozent aus der Kreisschulbaukasse finanziert werden – ein positives Votum von Landkreisebene vorausgesetzt.

Nachdem der Bauausschuss der Samtgemeinde das von der Verwaltung vorgelegte Sanierungskonzept in seiner Sitzung im September dem Samtgemeinderat einstimmig zum Beschlusss empfahl, spricht vieles dafür, dass auch der Rat das Vorhaben in seiner für Donnerstag nächster Woche angesetzten Sitzung (28. Oktober, 18.30 Uhr, Rathaus) billigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare