Gudrun Niggemann ist die Königin

Teichguter feiern mit Wonne ihr Heideblütenfest

+
Das Heideköniginnenhaus in Teichgut ist wieder vollständig. Es freuten sich Svenja Renneberg (v.l.), Lena Gerloff, Gudrun Niggemann, Wendy Kaplan, Heinz-Werner Meyer, Mia-Marie Nabein, Timo Kastner und Jule-Marie Wempen.

Teichgut – Am Wochenende feierten die Teichguter bei traumhaftem Sommerwetter und vielen Gästen ihr traditionelles Heideblütenfest an der Groß Oesinger Straße und hatten viel Freude und Spaß.

Begonnen hatte das diesjährige Heideblütenfest mit dem Binden der Heidekrone am Donnerstagabend. Die Mitglieder des Turnvereins feierten dann am Freitag intern mit gemeinsamen Essen, erklärte der Vorsitzende Heinz-Werner Meyer und sprach von einer ganz besonderen dörflichen Gemeinschaft, die hier zusammen gekommen war.

Das Kindertanzen folgte am Sonnabend. Die Erwachsenen saßen bei Kaffee und Kuchen und die Kinder tummelten sich bei ausgelassener Stimmung auf der Tanzfläche. Gegen 16 Uhr wurde nach einigen Spielen die neue Kinderheidekönigin vom Vorsitzenden proklamiert. Sie heißt Mia-Emma Nabein und kommt aus Teichgut. Zu ihrer Ehrendame wurde Jule-Marie Wempen ernannt. Die Kinder gratulierten ihrer neuen Heidekönigin und würdigten sie mit einem Ehrentanz.

Abends ging es mit den Erwachsenen weiter. Neben den Teichgutern hatten sich auch zahlreiche Gäste im Festzelt eingefunden, die das traditionelle Heideblütenfest feiern wollten. Gegen Mitternacht war soweit. Die neue Teichguter Heidekönigin und ihre Begleitungen wurde bei Musik der Band „Fireflies“ gekürt. Gudrun Niggemann ist Königin. Ihr wurde in feierlicher Zeremonie die Heidekrone aufs Haupt gesetzt, der weinrote Mantel und die Schärpe umgehängt und zu ihrer Proklamation kräftig gratuliert. Zu ihrer Ehrendame wurde Wendy Kaplan ernannt. Junge Heidekönigin wurde Lena Gerloff und ihre Ehrendame heißt Svenja Renneberg.

Zudem hatten sich die jungen Leute auf eine Quizshow vorbereitet und ließen damit die Stimmung steigen. Anschließend feierten und tanzten die Teichguter bei toller Musik und ausgelassener Stimmung bis in die frühen Morgenstunden. Abgerundet wurde das diesjährige Heideblütenfest traditionell mit dem Heidjerfrühstück am gestrigen Sonntagmittag, zu dem sich mehr als 150 Gäste eingefunden hatten und von schmissiger Musik des Feuerwehrmusikzuges Betzhorn begleitet wurden. Dafür lobte der Vorsitzende den Festwirt Christoph Lemberger aus Knesebeck.

Der Vorsitzende des Festkomitees, Heinz-Werner Meyer, begrüßte am Sonntag mehr als 150 Gäste zum traditionellen Heidjerfrühstück im Festzelt.

Nach einer Kaffeetafel und der Einladung der Heidekönigin aus 2018, Annette Sichler aus Wesendorf, klang am Nachmittag das diesjährige Heideblütenfest in dem kleinen Heidedörfchen aus. Fazit des Vorsitzenden: „Wir hatten traumhaftes Wetter, tolle Musik, tolle Stimmung und nur zu wenig Besucher“, erklärte Meyer und merkte an, dies 2020 noch besser machen zu wollen.

VON HANS-JÜRGEN OLLECH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare