Groß Oesingen: 151 Mädchen und Jungen studieren Programm ein

Grundschüler in der Manege

In dieser Woche stand die Grundschule Regenbogen in Groß Oesingen ganz im Zeichen der Zirkuswelt. 151 Kinder übten eine Bühnenshow ein. Fotos: Feith

nf Groß Oesingen. „Manege frei“ hieß es am Wochenende für 151 Mädchen und Jungen der Regenbogenschule Groß Oesingen. Etwa 600 Personen kamen zu den zwei ausverkauften Vorstellungen in das große Zirkuszelt, das auf dem Schützenplatz in Groß Oesingen aufgebaut war.

Unter der professionellen Leitung der elfköpfigen Artistencrew des Zirkus Laluna bekamen die Kinder nicht nur einen Einblick in die zauberhafte Zirkuswelt, sondern auch Gelegenheit, ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennen zu lernen. Innerhalb von nur einer Woche haben die Schüler ein komplettes Zirkusprogramm mit atemberaubenden Kunststücken und Darbietungen einstudiert.

Alle Kinder bekamen die Möglichkeit, entsprechend ihrer Fähigkeiten und Talente am Zirkus teilzuhaben. Die Sportlichen wurden zu Akrobaten oder arbeiteten am Trapez, die Wagemutigen wurden zu Fakiren oder stellten sich der Herausforderung, ihre Körper mit lodernden Flammen zu berühren. Auf dem Seil tanzten die Eleganten und Träumer, im Jonglieren versuchten sich die motorisch Begabten. Alle fanden ihre eigene Rolle in den Darbietungen.

„Die Aufregung bei den Schülern wuchs, je näher der Auftritt rückte“, verriet das Kollegium. Das Publikum wurde in eine Welt voller Fantasie und Kreativität mit atemberaubenden Kunststücken und Darbietungen entführt, wo die kleine Luna (Xenja Schmidt) in ihrem Traum dem Traumclown Evavalo (Zirkusdirektor Mike Rosenbach) begegnete.

Ohne die Unterstützung der Eltern und Lehrerinnen wäre so ein Projekt jedoch nicht umsetzbar. Alle vier Jahre bemüht sich die Grundschule ein jahrgangsübergreifendes Zirkusprojekt zu veranstalten. „Es ist schön, dass wir in diesem Jahr den Zirkus Laluna für unsere Schule gewinnen konnten“, freute sich Rektorin Anja Preißner über das gelungene Projekt. Ein voller Erfolg, das findet auch Mike Rosenbach und gibt der Regenbogenschule die Höchstpunktzahl von drei Sternen für ihre tolle Zusammenarbeit in dieser Woche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare