Gemeinde stellt Dienstag Entwurf für Umgestaltung vor

Grüne Lunge an der Wesendorfer Seniorenresidenz im neuen Gewand?

+
Die Grüne Lunge an der Seniorenresidenz soll umgestaltet werden. Die Gemeinde hat um Vorschläge gebeten. Ein daraus resultierender Entwurf wird am Dienstag öffentlich vorgestellt.

Wesendorf – Wie könnte die Grüne Lunge an der Wesendorfer Seniorenresidenz gestaltet werden? Und wie nutzt die Gemeinde Wesendorf das erworbene Gebäude an der Celler Straße am besten? Fragen, mit denen sich die Wesendorfer Politik schon mehrfach beschäftigt hat.

Nun will sie andere Wege gehen. „Und die Bürger dabei mitnehmen“, wie Bürgermeister Holger Schulz betont.

Denn für die Neugestaltung der Grünen Lunge hat die Kommune die Einwohner um Vorschläge gebeten, diese gesammelt und in einen ersten groben Entwurf kondensiert. Dieser wird am kommenden Dienstag, 10. März, um 18 Uhr im Rathaus der Samtgemeinde Wesendorf öffentlich vorgestellt. „Wir hoffen natürlich auf weitere Ideen und Rückmeldungen für den Entwurf“, sagte Schulz. Einzelheiten zum Entwurf will Schulz noch nicht verraten. „Nur soviel: Ein pflegeintensiver Kurgarten wird es nicht werden“, so der Bürgermeister. Nach der Vorstellung des Entwurfs sollen die Ideen und Anregungen aufgenommen und in den Entwurf integriert werden. Dann soll es eine erneute öffentliche Vorstellung geben, bevor der finale Entwurf dann umgesetzt werden soll.

Zur Nutzung des Gebäudes an der Celler Straße hatte die Gemeinde Wesendorf eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, die eine Studentin im Rahmen ihrer Masterarbeit erstellt hat. „Die Masterarbeit ist mittlerweile fertig, abgegeben und liegt auch der Gemeinde vor“, sagte Schulz.

Das Ergebnis wird ebenfalls öffentlich vorgestellt, und zwar in der Sitzung des Bauausschusses am 19. März. „In dieser Sitzung soll es aber dazu keinen Beschluss geben“, führt Schulz aus. Die Informationen sollen dann in die Fraktionen gehen, bei einer späteren Bauausschusssitzung könnte dann ein Beschluss anstehen. „Das ist ein ganz offener und transparenter Prozess“, meint Schulz. Wie für die Grüne Lunge auch, habe es für die Nutzung des Gebäudes an der Celler Straße „ganz vielschichtige Ergebnisse gegeben, die sich zum Teil auch kombinieren lassen“.

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare